logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
50018 Treffer für »«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
12345

05.04.2019 · Kongress

13. IWW-Kongress Praxis Ärzteberatung

Teilnehmerkreis: Bank- und Versicherungsmitarbeiter, Rechtsanwälte mit dem Beratungsschwerpunkt Arzt- und Medizinrecht, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer mit einer Spezialisierung auf Ärzte, Unternehmensberater und Entscheider im Gesundheitswesen

20.03.2019 · Nachricht aus Apotheke heute · Kfz-Kosten

Fahrtenbuchmethode nur bei Nachweis der individuellen Kosten

Dürfen Arbeitnehmer einen Firmenwagen auch privat nutzen, müssen sie den Privatanteil entweder nach der Ein-Prozent-Regel oder nach der Fahrtenbuchmethode versteuern. Ein Fahrtenbuch wird nur dann anerkannt, wenn die Aufzeichnungen vollständig sind. Ferner muss das Fahrtenbuch zeitnah und in geschlossener Form geführt werden. Das Finanzgericht (FG) München (Urteil vom 29.01.2018, Az. 7 K 3118/16, Abruf-Nr. 202811 ) hat zudem entschieden, dass alle Kosten per Einzelnachweis belegt werden ... > lesen

20.03.2019 · Fachbeitrag aus Digitalisierung und Recht · KI Künstliche Intelligenz

Auf ein Wort: Wie steht es aktuell mit Chatbots?

Für die einen lange Zeit automatisierte Plapperbüchsen, für die anderen Dialogsysteme, die dank künstlicher Intelligenz rasant lernen und sich in immer mehr Branchen eingenistet haben: Chatbots – die kleinen Gesprächsroboter im Internet, die den Mensch-Maschine-Dialog pflegen. Unternehmen, Banken und Versicherungen nutzen die automatischen Sprachpartner. DR wirft einen Blick darauf, wie es um die Sprachroboter gerade bestellt ist. > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Praxis Steuerstrafrecht · Umsatzsteuer

Vollstreckbarkeitsvoraussetzungen erfüllt?
Dann ist die Arrestanordnung gegenstandslos

Die in § 324 AO geregelte Anordnung des dinglichen Arrests dient der Sicherung der Vollstreckung von Geldforderungen des Steuergläubigers. Sie soll die Zeitspanne überbrücken, in der die Vollstreckung noch nicht zulässig ist – so das FG Münster mit Urteil vom 31.10.18.  > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Praxis Steuerstrafrecht · Betriebsprüfung

Hinzuschätzung bei manipulierten
Kassenaufzeichnungen eines Gastronomen

Selbst wenn sich aufdrängt, dass ein anonymer Anzeigeerstatter dem Betroffenen Schaden in Form strafrechtlicher Verfolgung und steuerlicher Nachforderungen zufügen will, steht die der Aufnahme strafrechtlicher Ermittlungen und der Feststellung von Steuerverkürzungen aufgrund der dabei gewonnenen Erkenntnisse nicht entgegen.  > lesen

19.03.2019 · Nachricht aus Praxis Steuerstrafrecht · Verwaltungsgericht München

Vermietung über Airbnb:
Amtshilfeersuchen der Finanzbehörden zu erwarten

Nach dem bayerischen Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum (ZwEWG) vom 10.12.07 können Gemeinden mittels Satzung bestimmen, dass Wohnraum nur mit einer Genehmigung überwiegend anderen als Wohnzwecken zugeführt werden darf. Eine Zweckentfremdung liegt nach Art. 1 S. 2 Nr. 3 ZwEWG vor, „wenn der Wohnraum mehr als insgesamt acht Wochen im Kalenderjahr für Zwecke der Fremdenbeherbergung genutzt wird“. Ein Verstoß hiergegen wird mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 EUR ... > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Chef easy · AOK-Institut WIdO | Arbeitsunfähigkeit

Krankheitsbedingte Ausfälle nach Job bewertet (mit Checkliste „Gesundheitsförderung“)

Wie lange Beschäftigte krankheitsbedingt fehlen, hängt stark vom Job ab. Das ergibt eine aktuelle Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) mit den dort vorliegenden Arbeitsunfähigkeitsdaten. Arbeitnehmer in den Berufen mit den höchsten Krankenständen fehlten in 2018 im Schnitt 26,3 Tage. In Berufen mit den niedrigsten Krankenständen waren es nur 12,8 Tage. Die Ausfallzeiten hatten mit 4,6 Tagen Beschäftigte in den Berufen der Hochschullehre und -forschung. Die höchsten ... > lesen

19.03.2019 · Nachricht aus Praxis Internationale Steuerberatung · BREXIT

Länder stimmen Brexit-Steuerbegleitgesetz zu

Der Bundesrat hat am 15.3.19 dem Brexit-Steuerbegleitgesetz zugestimmt, das der Bundestag am 21.2.19 beschlossen hat. Das Gesetz soll dazu beitragen, den deutschen Finanzmarkt nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU stabil und funktionsfähig zu halten (Bundesrat, Mitteilung vom 15.3.19). > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Praxisführung professionell · Heilmittelverordnung

Besonderer Verordnungsbedarf: neue Diagnoseliste rückwirkend seit dem 01.01.2019

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat die Diagnoseliste für Patienten mit besonderem Verordnungsbedarf erweitert. U. a. bestimmt der ICD-10-Katalog drei neue Codes, die nicht mehr zur „M89.0- Neurodystrophie“ gehören. Stattdessen attestieren sie als eigenständige Diagnoseschlüssel einen „besonderen Verordnungsbedarf“. Die Änderungen wurden Mitte Februar 2019 veröffentlicht und gelten rückwirkend zum 01.01.2019.  > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Steuern sparen professionell · Einkommensteuer

Musterprozess beim BFH: Darf der Altersent-
lastungsbetrag den Verlustvortrag erhöhen?

Erzielen Sie insgesamt negative Einkünfte, stellt das Finanzamt gesondert einen Verlust fest, den Sie ins Vorjahr zurücktragen oder in spätere Jahre vortragen können. Der BFH muss sich jetzt mit der Frage befassen, ob ein Altersentlastungsbetrag, der bei der Ermittlung der Einkünfte im Einkommensteuerbescheid berücksichtigt worden war, den Verlust erhöht. Lernen Sie die Brisanz der Sache kennen und wahren Sie Ihre Rechte.  > lesen

19.03.2019 · Nachricht aus Steuern sparen professionell · Bilanz

Bildung aktiver Rechnungsabgrenzung nicht immer notwendig?

Müssen Sie für Aufwendungen für Maßnahmen, die über das Kalenderjahr hinausgehen, in der Bilanz auch dann einen – gewinnerhöhenden – aktiven Rechnungsabgrenzungsposten (RAP) bilden, wenn der jeweilige Aufwand den Wert für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) nicht übersteigt? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Das FG Baden-Württemberg hat in der Vorinstanz die unternehmerfreundliche Auffassung vertreten, dass es sich um sofort abziehbare Betriebsausgaben handelt.  > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Vollstreckung effektiv · Leserservice

Dauerproblem: Einholen von Drittauskünften

In VE 19, 26, haben wir darüber berichtet, dass der BGH Rechtsanwälten eine gesonderte Gebühr für das Einholen von Drittauskünften nach § 802l ZPO zuerkennt. Nach diesem Machtwort sollte man davon ausgehen, dass sich die gerichtliche Praxis daran hält. Doch dem ist nicht so. Vielmehr werden die Ideen, diese berechtigte Gebühr abzuerkennen, immer kurioser. Ein Leser schilderte uns diesbezüglich einen „haarsträubenden“ Fall.  > lesen

19.03.2019 · Nachricht aus Zahnarztpraxis professionell · Pressemitteilung der BZÄK vom 19.03.2019

Bürokratieabbau angehen – in Deutschland und auf europäischer Ebene

Die Frage unverhältnismäßiger Bürokratielasten stellt sich neben der nationalen Ebene zunehmend auch auf europäischer Ebene. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) richtet deshalb ihren Appell an die Politik, den Zahnärztinnen und Zahnärzten durch Beseitigung unnötigen bürokratischen Ballasts mehr Zeit für Patienten einzuräumen. > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Vollstreckung effektiv · Gütliche Einigung

Gläubiger kann nur Zahlungsvereinbarung ausschließen

Sie bleibt ein Dauerbrenner: die Gebühr des Gerichtsvollziehers (GV) für den Versuch der gütlichen Einigung bei einer Zahlungsvereinbarung (Nr. 208 KV GVKostG). Schließt der Gläubiger diese Vereinbarung aus (Modul F), darf der GV sie auch nicht anbieten und dafür eine Gebühr verlangen. Aktuell bestätigt dies das AG Langenfeld (11.1.19, 95 M 3548/18, Abruf-Nr. 207355 ), weist aber auf einen wichtigen Aspekt hin, den Gläubiger kennen sollten. > lesen

19.03.2019 · Fachbeitrag aus Vollstreckung effektiv · Zwangsversteigerung

Anordnung der Zwangsversteigerung ohne vorherige Anhörung des Schuldners

§ 15 ZVG sieht nicht vor, den Schuldner vor der Anordnung der Zwangsversteigerung anzuhören. Denn die Vollstreckung soll nicht durch Verfügungen vereitelt werden. Diesen Grundsatz hat jetzt das LG Heidelberg noch einmal bestätigt (31.1.19, 5 T 3/19, Abruf-Nr. 207354 ). > lesen

12345