Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Umsatzsteuer

    Garantiezusagen von Kfz-Händlern: Neuregelung zum 1.7.2021

    | Mit Schreiben vom 11.5.2021 positioniert sich das Bundesfinanzministerium neu zur umsatzsteuerlichen Beurteilung der Garantiezusagen von Kfz-Händlern. Das BMF nimmt Stellung zur Gewährung des Versicherungsschutzes, zu Leistungen des Händlers an den Käufer im Schadensfall und zum Vorsteuerabzug des Händlers. |

    1. Bisherige Rechtsauffassung von BFH und BMF

    Bereits im Jahr 2010 hat der Bundesfinanzhof (BFH 10.2.10, XI R 49/07, Abruf-Nr. 101104) darauf erkannt, dass die Garantiezusage eines Kfz-Händlers, durch die der Käufer gegen Entgelt nach seiner Wahl einen Reparaturanspruch gegenüber dem Verkäufer oder einen Reparaturkostenersatzanspruch gegenüber einem Versicherer erhält, umsatzsteuerpflichtig ist.

     

    Das Bundesfinanzministerium (BMF 15.12.10, IV D 3 - S 7160-g/10/10001, 2010/0978583, Abruf-Nr. 110157) teilte diese Auffassung und hatte sich wie folgt positioniert: