logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

Steuervorteile mit Zerobonds

Zerobonds bringen ihre Erträge in Form von Kurssteigerungen, die sich aus der Thesaurierung der im Kurs aufgelaufenen Zinsen ergeben. Die zu erzielenden Einnahmen resultieren aus der Differenz zwischen Emissions- oder späterem Kaufkurs und dem Verkaufs- bzw. Einlösungspreis bei Fälligkeit. Dieser Zinseszinseffekt bewirkt eine attraktive Rendite, und dies ohne zwischenzeitliches Wiederanlagerisiko oder Steuerbelastung der laufenden Zinszahlungen. Bei Zerobonds liegen grundsätzlich erst im Zeitpunkt der Fälligkeit oder einem vorherigen Verkauf Kapitaleinnahmen gemäß § 20 Abs. 2 Nr. 4a EStG vor, die auch erst dann dem Zinsabschlag unterliegen.  

 

Weitere Vorteile sind, dass sich der Auszahlungstermin auf lange Sicht exakt steuern lässt, ein vorheriger Verkauf aber dennoch jederzeit möglich ist. Damit gelingt ein genaues Timing des Besteuerungstermins auf Zeiträume mit voraussichtlich geringer Progression. Ein steuerlicher Nachteil ist hingegen, dass der Sparerfreibetrag während der gesamten Besitzdauer der Zerobonds nicht in Anspruch genommen wird und die Einnahmen geballt in einem Jahr anfallen.  

 

Während die Besteuerung somit gezielt und langfristig in die Zukunft verschoben wird, können jedoch bereits vorab Werbungskosten geltend gemacht werden. Das gelingt bei Anlegern mit hoher Progression, die den Kauf von Zerobonds über einen Kredit finanzieren. Die Schuldzinsen mindern dann über die gesamte Laufzeit die übrigen Einnahmen. Die anfänglichen Werbungskostenüberschüsse werden - anders als bei der fremdfinanzierten Rentenversicherung - nicht vom neuen § 15b EStG begrenzt, da dieser bei Kapitaleinnahmen mit Ausnahme des stillen Gesellschafters keine Wirkung entfaltet.  

 

Die positiven Steuerauswirkungen sollen anhand eines Beispiels erläutert werden. Dabei spielt es aus Steuersicht keine Rolle, ob Wertpapierkauf und Kreditaufnahme in einem Zug und über eine Bank erfolgen. 

 

Fälligkeit des Zerobonds 

Mitte 2021 

Aktueller Kaufkurs über die Börse 

55 v.H. 

Kauf im Nennwert von 

100.000 EUR 

Kapitaleinsatz (Nennwert 100.000 x 55 v.H. Kurs) 

55.000 EUR 

Tilgungsfreies Darlehen 55.000 EUR, 3,8 v.H. Zinsen, jährlich 

2.090 EUR 

Werbungskosten über 15 Jahre insgesamt 

31.350 EUR 

Steuerminderung insgesamt (Satz 40%) 

-12.540 EUR 

Zu versteuern nach 15 Jahren: 

 

Erhaltene Nennwert bei Fälligkeit 2021 

100.000 EUR 

Abz. Kaufkurs 

- 55.000 EUR 

Kapitaleinnahmen (alternativ Emissionsrendite, sofern diese Berechnung günstiger ausfällt) 

45.000 EUR 

Steuer hierauf (Satz 30 v.H.)  

13.500 EUR 

Steuerlast insgesamt (13.500 EUR - 12.540 EUR) 

960 EUR 

Bezogen auf den Zinsertrag (960 EUR/45.000 EUR) 

2,13 v.H. 

Kapitalertrag insgesamt Kursgewinn 

45.000 EUR 

- Saldo der Steuerbelastung 

- 960 EUR 

- Aufgewendete Schuldzinsen 

- 31.350 EUR 

Ertrag nach Steuern 

12.690 EUR 

 

Da die Einnahmen über den vorab entstanden Werbungskosten liegen und zu einem Überschuss führen, wird das wirtschaftlich ertragreiche Modell steuerlich anerkannt (OFD München 30.4.1985, S 2252 - 34/3 St 21). Weil sowohl die Schuldzinsen bei Festzinsvereinbarung als auch die Kapitaleinnahmen durch den Nennwert bei Fälligkeit von vornherein feststehen, kann der positive Ertrag des Modells bereits im Erstjahr nachgewiesen werden. Sofern die Schuldner der ausgewählten Zerobonds eine gute Bonität besitzen, erhalten Anleger sehr attraktive Kreditbedingungen.  

Quelle: Ausgabe 05 / 2006 | Seite 357 | ID 114064