Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Aktuelle Gesetzgebung

    Erhöhung der Pfändungsfreibeträge zum 1.7.13: Das sind die Auswirkungen

    | Zum 1.7.13 sind die Pfändungsfreigrenzen angehoben werden. Die Erhöhung wirkt sich wie folgt aus. |

     

    Betroffen sind

    • die Lohnpfändung im Rahmen der Lohnpfändungstabelle gemäß § 850c Abs. 3 ZPO und
    • das P-Konto, da sich die Freibeträge gemäß § 850k Abs. 1, 2 ZPO ändern.

     

    Checkliste 1 / Vergleich der Pfändungsfreibeträge bei Lohnpfändung

    Familienstand Schuldner
    Freibeträge altes Recht bis 30.6.13
    Freibeträge neues Recht 1.7.13

    ledig

    1.029,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 0)

    1.049,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 0)

    verheiratet

    1.419,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 1)

    1.439,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 1)

    verheiratet und 1 Kind

    1.639,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 2)

    1.659,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 2)

    verheiratet und 2 Kinder

    1.849,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 3)

    1.879,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 3)

    verheiratet und 3 Kinder

    2.069,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 4)

    2.099,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 4)

    verheiratet und 4 Kinder

    2.279,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 5)

    2.319,99 EUR (§ 850c ZPO Sp. 5)

     

     

     

    Checkliste 2 / Vergleich der Pfändungsfreibeträge beim P-Konto

    Familienstand Schuldner
    Freibeträge altes Recht bis 30.6.13
    Freibeträge neues Recht ab 1.7.13

    ledig

    1.028,89 EUR (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    1.045,04 EUR (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    verheiratet

    1.416,11 EUR = 1.028,89 EUR + 387,22 EUR für 1. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    1.438,34 EUR = 1.045,04 EUR + 393,30 EUR für 1. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    verheiratet und 1 Kind

    1.631,84 EUR = 1.028,89 EUR + 387,22 EUR für 1. Person + 215,73 EUR für 2. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    1.657,46 EUR = 1.045,04 EUR + 393,30 EUR für 1. Person + 219,12 EUR für 2. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    verheiratet und 2 Kinder

    1.847,57 EUR= 1.028,89 EUR + 387,22 EUR für 1. Person + 215,73 EUR für 2. + 3. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    1.876,58 EUR= 1.045,04 EUR + 393,30 EUR für 1. Person + 219,12 EUR für 2. + 3. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    verheiratet und 3 Kinder

    2.063,30 EUR = 1.028,89 EUR + 387,22 EUR für 1. Person + 215,73 EUR für 2. + 3. + 4. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    2.095,70 EUR = 1.045,04 EUR + 393,30 EUR für 1. Person + 219,12 EUR für 2. + 3. + 4. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    verheiratet und 4 Kinder

    2.279,03 EUR = 1.028,89 EUR + 387,22 EUR für 1. Person + 215,73 EUR für 2. + 3. + 4. + 5. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

    2.314,82 EUR = 1.045,04 EUR + 393,30 EUR für 1. Person + 219,12 EUR für 2. + 3. + 4. + 5. Person (§ 850k Abs. 1, § 850c Abs. 1 S. 1 ZPO)

     

     

    Achtung | Die Anhebung der Pfändungsfreigrenzen bedeutet für Gläubiger eine deutliche Verschlechterung. Sie müssen sich daher - allein schon aus Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten - noch intensiver mit Zwangsvollstreckungsmaßnahmen beschäftigen.

    Quelle: Ausgabe 06 / 2013 | Seite 94 | ID 39475030