Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Vermögensplanung

    Neue geldpolitische Maßnahmen der Notenbanken noch vor dem Jahresende?

    | Die Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank Fed treffen sich im Dezember zu den letzten geldpolitischen Entscheidungen des Jahres. Sowohl die EZB als auch die Fed kündigten zuletzt an, dass sie bei Bedarf noch in 2015 neue Maßnahmen ergreifen würden. Der Markt spekulierte in der Folge über eine Modifizierung des EZB-Anleihekaufprogramms und eine Anhebung des US-Leitzinses. Beide Maßnahmen könnten wiederum den Verlauf der hiesigen Bauzinsen beeinflussen. |

     

    Wartestellung auf neue geldpolitische Impulse

    Die Baufinanzierungszinsen tendierten in den vergangenen Wochen seitwärts und schienen sich in Wartestellung auf neue geldpolitische Impulse zu befinden. Im Zeitraum von Anfang Oktober bis Anfang November blieben diese Impulse zunächst aus. Die EZB beließ den Leitzins (Hauptrefinanzierungssatz) erneut auf dem Tiefstand von 0,05 %, und das laufende Anleihekaufprogramm der Zentralbank umfasst nach wie vor ein monatliches Volumen von rund 60 Mrd. EUR.

     

    Inflationsrate im Euroraum

    Das EZB-Anleihekaufprogramm konnte die Inflationsrate im Euroraum in den letzten Monaten nicht nachhaltig stärken und verfehlt damit einen maßgeblichen Teil seiner Zielsetzung. Dies spiegelte sich zuletzt an einer unveränderten Inflationsentwicklung im Oktober 2015 wider, im September war die Inflation um 0,1 % zurückgegangen. Die EZB will nun Anfang Dezember genauestens überprüfen, ob ihre aktuelle Geldpolitik die Wirtschaft in der Eurozone ausreichend festigt oder weitere Maßnahmen ergriffen werden sollen.