Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·§ 32 EStG

    Kindergeld ‒ Einkünfte und Bezüge bei Erreichen der Altersgrenze

    | Einkünfte und Bezüge eines in der Ausbildung stehenden Kindes sind für den Kalendermonat, in dem das Kind das 25. Lebensjahr vollendet hat, nur insoweit anzusetzen, als diese auf die Zeit bis zum Erreichen der Altersgrenze entfallen, so der BFH. |

     

    Erläuterungen

    Nach § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG in der bis einschließlich Veranlagungszeitraum 2011 maßgebenden Fassung wird ein über 18 Jahre altes Kind in Berufsausbildung nur berücksichtigt, wenn es Einkünfte und Bezüge von nicht mehr als 8.004 EUR im Kalenderjahr hat. Liegen die Voraussetzungen für die Kindergeldberücksichtigung nur in einem Teil des Kalendermonats vor, sind Einkünfte und Bezüge nur insoweit anzusetzen, als sie auf diesen Teil entfallen (§ 32 Abs. 4 Satz 6 EStG a.F.).

     

    Der BFH hat nun entschieden, dass Einkünfte und Bezüge eines in Ausbildung stehenden Kindes für den Kalendermonat, in dem das Kind das 25. Lebensjahr vollendet, nur insoweit anzusetzen sind, als sie auf die Zeit bis zum Erreichen der Altersgrenze entfallen. Im Streitfall hatte das Kind am 8.7. das 25. Lebensjahr vollendet, sodass die auf den Monat Juli entfallenden Einkünfte und Bezüge nicht in vollem Umfang, sondern nur zu 7/30 zu berücksichtigen waren.