logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.02.2007 | Aktuelle Gesetzgebung

Basiszins und Sachbezugsregelungen zum 1.1.07 geändert

Zur Vermeidung zeitaufwendiger Zwischenverfügungen sollten Gläubiger bei der Erstellung von Forderungsaufstellungen unbedingt auf Folgendes achten: Seit dem 1.1.07 ist der Basiszins von 1,95 Prozent auf 2,70 Prozent erhöht worden. 

 

Datum 

Basiszins (Prozent) 

Verzugszins (Verbraucher-geschäfte) 

Verzugszins (Handels- 

geschäfte) 

Bis 31.8.01 

4,26 % 

4 % 

5 % 

1.9. bis 31.12.01 

3,62 % (§ 1 DÜG) 

8,62 % 

8,62 % 

1.1. bis 30.6.02 

2,57 % (§ 247 BGB) 

7,57 % 

10,57 % 

1.7. bis 31.12.02 

2,47 % (§ 247 BGB) 

7,47 % 

10,47 % 

1.1. bis 30.6.03 

1,97 % (§ 247 BGB) 

6,97 % 

9,97 % 

1.7. bis 31.12.03 

1,22 % (§ 247 BGB) 

6,22 % 

9,22 % 

1.1. bis 30.6.04 

1,14 % (§ 247 BGB) 

6,14 % 

9,14 % 

1.7. bis 31.12.04 

1,13 % (§ 247 BGB) 

6,13 % 

9,13 % 

1.1. bis 30.6.05 

1,21 % (§ 247 BGB) 

6,21 % 

9,21 % 

1.7. bis 31.12.05 

1,17 % (§ 247 BGB) 

6,17 % 

9,17 % 

1.1. bis 30.6.06 

1,37 % (§ 247 BGB) 

6,37 % 

9,37 % 

1.7. bis 31.12.06 

1,95 % (§ 247 BGB) 

6,95 % 

9,95 % 

1.1. bis 30.6.07 

2,70 % (§ 247 BGB) 

7,70 % 

10,70 % 

 

Zum 1.1.07 sind auch die Regelungen betreffend Sachbezüge erneut geändert worden. Im Rahmen der Zusammenlegung mit der Arbeitsentgeltverordnung sind die Sachbezugswerte künftig in der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) geregelt.  

 

Die Gesetzesänderung wirkt sich für Gläubiger positiv aus, da Naturalleistungen nun höher zu bewerten sind. Naturalleistungen sind insbesondere im Rahmen des § 850e ZPO zu beachten. 

 

Praxishinweis: Die Verordnung der Sachbezugswerte 2007 bedarf allerdings noch der Zustimmung des Bundesrats. Dieser hat auf seiner Sitzung am 15.12.06 der „Verordnung zur Neuordnung der Regelungen über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt“ nur unter der Maßgabe zugestimmt, dass Art. 2 und Art. 5 Abs. 2 der Verordnung gestrichen werden. Damit tritt die Verordnung vorerst nicht in Kraft. Erst wenn die Bundesregierung der Maßgabe entsprochen und die Verordnung geändert hat, kann sie in Kraft treten.  

 

Da die vom Bundesrat geforderten Änderungen jedoch nicht die Sachbezugswerte selbst betreffen, ist davon auszugehen, dass diese weiterhin Bestand haben werden.  

 

SvEV 

2006 (mtl.) 

2007 (mtl.) 

§ 2 Abs. 4 SvEV (§ 1 Abs. 1 SachBezVO a.F.) 

 

 

Volle Verpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen) 

 

Teilweise Verpflegung 

 

 

  • Frühstück

44,30 EUR 

45,00 EUR 

  • Mittag-/Abendessen

79,20 EUR 

80,00 EUR 

§ 2 Abs. 3 SvEV (§ 3 Abs. 1 S. 1 SachBezVO a.F.) 

 

 

Freie Unterkunft 

 

 

  • Alte Bundesländer

196,50 EUR 

198,00 EUR 

  • Neue Bundesländer

182,00 EUR 

192,06 EUR 

§§ 2 Abs. 4, 4 Abs. 1 SvEV (§§ 4 Abs. 1 S. 2, 7 a.F.) 

 

 

qm-Preis bei Wohnungen mit Bad oder Dusche und Sammelheizung 

  • Alte Bundesländer

3,40 EUR 

3,45 EUR 

  • Neue Bundesländer

3,15 EUR 

3,35 EUR 

qm-Preis bei einfachen Wohnungen ohne Bad oder Dusche und Sammelheizung 

  • Alte Bundesländer

2,75 EUR 

2,80 EUR 

  • Neue Bundesländer

2,65 EUR 

2,72 EUR 

Verpflegung und Unterkunft (monatlich) 

  • Alte Bundesländer

389,45 EUR 

403,00 EUR 

  • Neue Bundesländer

371,75 EUR 

397,06 EUR 

 

 

Quelle: Ausgabe 02 / 2007 | Seite 19 | ID 91338