logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

· Nachricht · Webinar am 26.04.

„Rechnung nicht prüffähig“: So bieten Sie schwierigen Auftraggebern Paroli

| Damit Sie Honorar verlangen können, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: Ihre Leistung muss abgenommen sein und Sie müssen eine prüffähige Honorarrechnung überreicht haben. Gerade bei Punkt Zwei eskalieren derzeit die Probleme. Viele Auftraggeber weisen Rechnungen mit dem Argument zurück, sie seien „nicht prüffähig“. Dann ist guter Rat teuer. Klaus D. Siemon zeigt Ihnen deshalb am 26.04., wie Sie Auftraggebern Paroli bieten. |

 

Siemon weiß, wo in der Praxis der Schuh drückt. Als Honorargutachter hat er unzählige Fälle geprüft – und oft den Daumen senken müssen. Sein Credo lautet deshalb: Die systematische Abrechnung führt zur Prüffähigkeit. Diese Systematik lehrt er Ihnen in seinem Webinar. Sie lernen die Kriterien kennen, die prüffähige Abschlags- und Schlussrechnungen auszeichnen. Und Sie erfahren, wie Sie das bei den komplizierten Abrechnungsregelungen der HOAI umsetzen. Auf der Agenda des zweistündigen Webinars (am 26.04.2018 von 16:00 bis 18:00 Uhr) stehen u. a. folgende Themen:

 

  • Spätere Prüffähigkeit: So legen Sie bereits bei der Auftragserteilung die Basis
  • Nicht nachvollziehbare anrechenbare Kosten: So eliminieren Sie den häufigsten „Nicht-Prüfbarkeits-Grund“
  • Prüffähigkeitsrisiko „Erreichter Leistungsstand“: So überzeugen Sie Auftraggeber und (notfalls auch) Gerichte
  • Kind in den Brunnen gefallen: So stellen Sie die Prüffähigkeit Ihrer Honorarrechnung nachträglich her

 

Mehr Informationen zum Webinar und zur Anmeldung finden Sie hier: www.iww.de/webinar/planungsbuero.

Quelle: ID 45162903

Das IWW in Zahlen

mehr zum IWW Institut