logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Elektronischer Rechtsverkehr

Nun geht es los: Das elektronische Anwaltspostfach beA ist da!

| Länger als erwartet hat es gedauert, aber jetzt ist es da: Das beA ist nun freigeschaltet. Bis zum 31.12.17 gilt es freiwillig für alle Anwälte, die ihre Bereitschaft zur Entgegennahme von Nachrichten erklärt haben. Ab dem 1.1.18 muss es dann zumindest passiv genutzt werden. |

 

Der Bundesrat hat am 23.9.16 der Verordnung über die Rechtsanwaltsverzeichnisse und die besonderen elektronischen Anwaltspostfächer (Rechtsanwaltsverzeichnis- und -postfachverordnung - RAVPV) zugestimmt. Damit sind die letzten Hindernisse beseitigt worden.

 

1. Wie geht es nun weiter?

Damit gilt nun folgender Fahrplan, auf den Sie sich einstellen müssen:

 

  • Das Anwaltspostfach beA gilt zunächst freiwillig für alle Anwälte, die sich bereit erklärt haben, Nachrichten entgegenzunehmen.
  • Alle Anwälte müssen das Anwaltspostfach ab dem 1.1.18 passiv nutzen (Kontrolle des Posteingangs).
  • Das beA kann bundeslandabhängig ab 2018/2020 aktiv genutzt werden (Versenden von Mitteilungen).
  • Alle Schriftsätze müssen spätestens ab 2022 elektronisch eingereicht werden.

 

2. Was müssen Sie jetzt tun?

Noch ist es keine Pflicht, beA zu benutzen. Trotzdem sollten Sie sich rechtzeitig damit vertraut machen. Erledigen Sie schon jetzt die Formalitäten. Dann kommen Sie nicht in Zeitdruck, wenn beA verpflichtend wird. So müssen Sie sich für den Zugang zum beA registrieren. Dazu benötigen Sie die persönliche beA-Karte und eine PIN-Nummer. Auch Mitarbeiter müssen als Einzelpersonen mit zugewiesenen Befugnissen registriert werden.

 

Checkliste / Sind Sie für beA vorbereitet?

  • Haben Sie Ihre beA-Karte und ggf. Mitarbeiterkarten beantragt?
  • Haben Sie den Erhalt der beA-Karte(n) bestätigt?
  • Haben Sie die PIN erhalten?
  • Haben Sie sich erstmalig registriert?
  • Sind Ihre Mitarbeiter registriert und deren Befugnisse festgelegt worden?
 

3. Was können wir jetzt für Sie tun?

AK Anwalt und Kanzlei ist Ihr Begleiter beim beA. Ab der kommenden Ausgabe erläutern wir Schritt für Schritt die einzelnen Bedienungsmöglichkeiten. Sie erfahren dort übersichtlich bebildert, wie beA in der Praxis funktioniert, z.B. wie Sie Postfächer einrichten, wie Sie Nachrichten verschicken oder Befugnisse bestimmen oder ändern. Schicken Sie uns Ihre Fragen, wir werden in der Berichterstattung darauf eingehen (ak@iww.de).

Quelle: Ausgabe 12 / 2016 | Seite 199 | ID 44300224