logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·G-BA

Klarstellende Ergänzung der AM-RL - „traditionell angewendete” pflanzliche Arzneimittel können weiterhin nicht verordnet werden

| Der G-BA hat in seiner Sitzung am 20. November 2014 eine Ergänzung der Nummer 19 „traditionell angewendete Arzneimittel“ der Anlage III der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) beschlossen. Der Beschluss wird dem Bundesministerium für Gesundheit als der zuständigen Aufsicht vorgelegt und wird - vorbehaltlich der Nichtbeanstandung durch das BMG - am Tag nach seiner Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft treten. |

 

Aufgrund der geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen zum Inverkehrbringen traditioneller pflanzlicher Arzneimittel durch die Einführung eines Registrierungsverfahrens (§§ 39a ff Arzneimittelgesetz) war eine Änderung der AM-RL erforderlich, damit diese Arzneimittel auch weiterhin durch die AM-RL (Anlage III, Nr. 19) von der Verordnung ausgeschlossen bleiben. Diese Änderung hat der G-BA mit dem vorliegenden Beschluss vorgenommen. Der Beschluss und die tragenden Gründe hierzu können auf der Website des G-BA eingesehen werden: www.g-ba.de > Informationsarchiv > Arzneimittel-Richtlinie > Beschlüsse.

Quelle: Ausgabe 12 / 2014 | Seite 1 | ID 43085359