logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·G-BA

Inkrafttreten des Beschlusses zur SI-RL verzögert sich

| Am 17.11.2017 hat der G-BA einen Beschluss zur Umsetzung der aktuellen STIKO-Empfehlungen ( AAA 12/2017, Seite 16 ) in der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) gefasst und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Prüfung vorgelegt. Kurz vor Ablauf der hierfür gesetzlich vorgegebenen Frist von 2 Monaten hat das BMG mit Schreiben vom 16.01.2018 mitgeteilt, noch Erläuterungsbedarf zu haben und ein Gespräch hierzu vorgeschlagen. |

 

Thematisiert werden insbesondere die vom G-BA gesehene nachrangige Leistungspflicht der GKV

  • bei Impfungen aus beruflicher Indikation, für die eine Regelung nach der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) besteht,
  • und bei beruflich bedingten Reiseimpfungen.

 

Die Beanstandungsfrist des BMG ist damit bis zum Eingang der erbetenen Auskünfte (also ggfs. Gespräch plus nachfolgende schriftliche Ausführungen des G-BA) unterbrochen. Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie informieren.

 

Weiterführender Hinweis

  • Das Schreiben des BMG, wie auch den Beschluss und die tragenden Gründe hierzu, finden Sie auf www.g-ba.de unter „Richtlinien/SI-RL/Beschlüsse“.
Quelle: Ausgabe 03 / 2018 | Seite 2 | ID 45150290