Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • · Fachbeitrag · Arbeitsrecht

    „Mann hat besser verhandelt als Frau“ ist kein Grund für unterschiedliche Vergütung

    | Equal pay ist nicht nur ein Schlagwort oder Unternehmensleitlinie. Es kann von Mitarbeitern auch eingefordert und eingeklagt werden. Das lehrt eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG). Dort ist ein Arbeitgeber mit dem Abwehrargument „Mann hat besser verhandelt als Frau“ kläglich gescheitert. |

     

    Der rechtliche Auskunftsanspruch auf Entgeltgleichheit

    Aktuell kann jeder Arbeitnehmer, dessen Arbeitgeber mindestens 200 Angestellte beschäftigt, einen individuellen Auskunftsanspruch geltend machen, um entsprechende Vergleichsgehälter zu erfahren. Spätestens ab Juni 2026 gilt dieses Recht unabhängig von der Unternehmensgröße. Dann muss auch jedes Architektur- und Ingenieurbüro damit rechnen, entsprechende Anfragen beantworten zu müssen. Können Sie unterschiedliche Vergütungen nicht sachlich bergründen, drohen hohe Nachzahlungen.

     

    Um diesen Fall ging es vor dem BAG

    Im Fall vor dem BAG hatte der Arbeitgeber einer Mitarbeiterin 3.500 Euro monatlich angeboten; ebenso kurz davor einem Mitbewerber. Weil letzterer dies abgelehnt hatte, erhöhte der Arbeitgeber das Grundgehalt in der Einarbeitungsphase auf 4.500 Euro.