Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Honorargestaltung

    Nachtragsmanagement im Planungsbüro: Antworten auf drängende Fragen der Praxis

    von RA Dr. Ralf Averhaus, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB, Berlin

    | Projekte laufen fast nie so wie bei Vertragsabschluss vorgesehen. Doch über Grundleistungsverträge bekommen Sie Planungsänderungen, Verzögerungs- und Wiederholungsleistungen nicht honoriert. Umso wichtiger ist ein konsequentes ‒ fachlich unterfüttertes ‒ Nachtragsmanagement. Das PBP-Webinar am 17.09.2020 ‒ und die dort eingebrachten Fragen ‒ haben das bestätigt. Weil davon auszugehen ist, dass diese Fragen alle Objekt- und Fachplaner interessieren, geht PBP hier näher darauf ein. |

    Zum Zeitpunkt der Honorarvereinbarung der Parteien

    Bisher ist eine Honorarvereinbarung nur wirksam, wenn sie schriftlich bei Auftragserteilung im Rahmen der Mindest- und Höchstsätze getroffen wird (§ 7 Abs. 1 HOAI 2013).

     

    Frage: Was passiert in der HOAI 2021, wenn die textliche Vereinbarung nach dem Projektbeginn abgeschlossen wird; ist die Honorarvereinbarung dann auch wirksam?