logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Steuergestaltung

Setzen Sie wieder Kosten für das häusliche Arbeitszimmer an

| Eine Entscheidung des Finanzgerichts Köln bietet allen Architekten und Ingenieuren, die neben dem „normalen“ Büro auch im häuslichen Arbeitszimmer arbeiten, die Möglichkeit, Kosten für dieses Arbeitszimmer wieder steuermindernd geltend zu machen. |

 

Die Kölner Richter haben nämlich klargestellt, dass ein Abzug der Kosten auch dann möglich ist, wenn keine der im Gesetz genannten Voraussetzungen (kein anderer Arbeitsplatz, Arbeitszimmer ist Mittelpunkt der gesamten betrieblichen Betätigung) vorliegt. Es reicht aus, wenn der Steuerzahler darlegt, dass er das Arbeitszimmer für betriebliche Dinge nutzt. Im konkreten Fall erkannten die Richter 50 Prozent der Raumkosten als Betriebsausgaben an (Urteil vom 19.5.2011, Az: 10 K 4126/09; Abruf-Nr. 112353).

 

PRAXISHINWEIS | Wir empfehlen Ihnen, die Arbeitszimmerkosten in Ihrer Steuererklärung wieder geltend zu machen. Erkennt das Finanzamt die Kosten nicht an, legen Sie Einspruch ein und bitten Sie um Ruhen Ihres Verfahrens. Das FG Köln hat nämlich zu seinem Urteil die Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) zugelassen. Wenn Sie sich in dem Einspruch auf dieses - beim BFH-anhängige Verfahren - mit dem Aktenzeichen X R 32/11 berufen, muss das Finanzamt Ihr Verfahren ruhen lassen, bis der BFH entschieden hat. Fällt diese BFH-Entscheidung positiv aus, wird der Steuerbescheid automatisch zu Ihren Gunsten geändert.

 
Quelle: Ausgabe 08 / 2011 | Seite 2 | ID 28279850