logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.07.2007 | „Qualitätsverbund Planer am Bau“ offiziell gestartet

Die ersten neun Büros tragen das Zertifikat „TÜV-geprüfte Planungsqualität“

von Diplom-Volkswirt Günter Göbel, Würzburg

Die Offensive „Qualitätszertifikat für Planer am Bau“, über die wir Sie zuletzt in der Ausgabe Mai 2007 informiert haben, hat ihr erstes großes Ziel erreicht: Anlässlich einer Pressekonferenz beim TÜV Rheinland am 19. Juni in Köln ist den ersten neun Architektur- und Ingenieurbüros das Zertifikat „TÜV-Qualitätsstandard Planer am Bau“ verliehen und als Urkunde übergeben worden.  

Pressekonferenz zum offiziellen Start des Verbunds

Zuvor informierten die Initiatoren des Qualitätsverbunds Vertreter der Presse über Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des Qualitätszertifikats. Dr.-Ing. Knut Marhold vom Dachunternehmen WM-Q hob hervor, dass der Wunsch nach einem Zertifikat aus den Ingenieur- und Architekturbüros gekommen sei. Das spreche dafür, dass die Branche in Bewegung gekommen sei. Statt sich passiv von der Lage der Baukonjunktur abhängig zu machen, werde offensiv nach Möglichkeiten gesucht, sich vom Markt abzuheben. 

 

Dr Peter Buhl vom TÜV Rheinland, der unabhängigen Zertifizierungsinstanz, arbeitete in seinem Statement noch einmal heraus, was den „TÜV Rheinland Qualitätsstandard Planer am Bau“ von anderen Zertifizierungssystemen wie der ISO 9000ff unterscheidet. Während die ISO 9000 alle Unternehmen abdecke und vor allem auf die Optimierung der internen Prozesse abstelle, sei der „Qualitätsstandard Planer am Bau“ ausschließlich auf die Bedürfnisse der Planungsbüros konzipiert worden, so Buhl.  

 

TÜV-geprüfte Dienstleistungsqualität

Der Erhalt des Zertifikats setzt überdurchschnittliches Know-how des Büros voraus. Die zu erbringenden Qualitätskriterien sind dabei aus Kundensicht ausgewählt. Messbare Kriterien zur Servicequalität, zur Lenkung von Dokumenten und schriftlichen Aufzeichnungen, der Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kriterien zum Bauprozess selbst, zur Kundenzufriedenheit und dem Beschwerdemanagement müssen erfüllt werden. 

Das sagen die zertifizierten Büros

Warum sie sich für die Mitgliedschaft im „Qualitätsverbund“ entschieden haben und was sie sich vom Qualitätszertifikat erwarten, machten die ersten neun „Zertifikatsinhaber“ in einem gemeinsamen Statement deutlich: „Mit den Schlagworten Leistungsstärke, Termintreue, Kostensicherheit, nachhaltiges Bauen, unternehmerisches Denken und Handeln im Sinne der Auftraggeber werben viele Büros. Wir können jetzt gegenüber unseren Kunden – TÜV-geprüft – nachweisen, dass wir diese Leistungsmerkmale auch tatsächlich erfüllen. Und zwar nicht nur heute, sondern auch in Zukunft. Denn das Audit verpflichtet uns, dass wir uns einem ständigen Verbesserungsprozess unterziehen. Dem stellen wir uns gerne. Denn Stillstand bedeutet Rückschritt.“  

Ziel: „Qualitätsstandard Planer am Bau“ als Marke

Den „Qualitätsstandard Planer am Bau“ zu einer „Marke“ zu machen und noch möglichst viele Mitglieder zu gewinnen. Das ist das Ziel, das die Initiatoren und die zertifizierten Büros als nächstes anstreben. Die zertifizierten Büros werden dazu ihr „Qualitätszertifikat“ mit eigenen Presseaktionen regional bei Bauherren bekannt machen. Außerdem sind natürlich unter anderem auch überregionale Presseaktionen in Planung, um das Zertifikat im Markt zu positionieren. Auch die Teilnahme an großen Baumessen steht auf der Agenda der WM-Q, die den Qualitätsverbund organisiert.  

Seien auch Sie von Anfang an dabei

Profitieren auch Sie als Leser des „Wirtschaftsdienst“ vom Qualitätsverbund Planer am Bau. Melden Sie sich, wenn das Qualitätszertifikat und die Mitgliedschaft im Qualitätsverbund für Sie interessant ist. Bitte füllen Sie dazu den Coupon aus und faxen Sie ihn an die Redaktion (Fax-Nr. 0931 418-3080) oder gehen Sie ins Internet:www.planer-am-bau.de.  

Quelle: Ausgabe 07 / 2007 | Seite 19 | ID 111644