logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

29.11.2010 | GmbH

Beratungshonorar zur Klärung der SV-Pflicht

Lässt der Geschäftsführer einer Planungs-GmbH von einer Beratungsfirma prüfen, ob er der Sozialversicherungspflicht unterliegt, kann er die Beratungskosten als Werbungskosten abziehen. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden und wie folgt begründet: Die Aufwendungen eines Arbeitnehmers im Zusammenhang mit dem sozialversicherungsrechtlichen Statusfeststellungsverfahren nach § 7a SGB IV sind durch das Arbeitsverhältnis veranlasst und deshalb Werbungskosten (Urteil vom 6.5.2010, Az: VI R 25/09; Abruf-Nr. 102332). Im Urteilsfall zahlte der GmbH-Geschäftsführer der Beratungsfirma vereinbarungsgemäß ein Erfolgshonorar, weil er nicht sozialversicherungspflichtig war und Pflichtbeiträge zur Arbeitslosen- und Rentenversicherung erstattet bekam.  

Quelle: Ausgabe 12 / 2010 | Seite 3 | ID 140343