logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

Betriebsvermögen

Beteiligung an Aktiengesellschaft Betriebsvermögen?

Als Angehöriger der freien Berufe dürfenSie Geldanlagen nur in Ausnahmefällen über Ihr steuerlichesBetriebsvermögen abwickeln. Eine solche Ausnahme kann vorliegen,wenn sich ein Planer an einer im Baubereich tätigenKapitalgesellschaft beteiligt, um weiterhin von dieser GesellschaftAufträge zu erhalten oder diese erstmals als Auftraggeberin zugewinnen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

Im Urteilsfall beteiligte sich einDiplom-Ingenieur mit einem Planungsbüro für Statiken undPlanungen an einer neu gegründeten Aktiengesellschaft (AG), dieein Grundstück erwerben, ein Hotel errichten, vermieten undverwerten wollte. Ferner waren wohl auch noch weitere Projekte der AGangedacht. Später übernahm der Ingenieur auch noch diepersönliche Bürgschaft für Verbindlichkeiten der AG. Alsdie AG zwei Jahre später in Konkurs ging, wollte er den Verlustder Beteiligung und die von ihm geleisteten Bürgschaftszahlungenals Betriebsausgaben seines Planungsbüros absetzen. Weil derSachverhalt nicht eindeutig recherchiert war, hat der BFH ihn an dasFinanzgericht zur endgültigen Klärung zurückverwiesen.Gleichwohl haben die Münchner Richter einige„Entscheidungspflöcke“ eingeschlagen. Und die lauten:Nur wenn die AG langfristig weitere Projekte an anderen Ortendurchführen wollte und es dem Ingenieur bei seiner Beteiligungdarauf ankam, sich auch diese Aufträge zu sichern, ist der Ausweisder Beteiligung im Betriebsvermögen zu Recht erfolgt. (Urteil vom31.5.2001, Az: IV R 49/00) (Abruf-Nr. 011001)

Quelle: Wirtschaftsdienst Ingenieure und Architekten - Ausgabe 09/2001, Seite 4

Quelle: Ausgabe 09 / 2001 | Seite 4 | ID 107878