Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Kommunikation (Teil 1)

    Anwaltliche Schreiben klar und einleuchtend verfassen: Zielsetzung und roter Faden

    von Dr. Doortje Cramer-Scharnagl, Edewecht

    | Als Jurist haben Sie gelernt, jedes einzelne Wort auf die Goldwaage zu legen ‒ schließlich kann schon ein nicht ganz treffendes Wort unangenehme Rechtsfolgen haben. Es hat also seinen Grund, dass Sie eine Fachsprache ‒ die „Rechtssprache“ ‒ verwenden. Doch leider ist diese Sprache für Leser, u. a. Ihre Mandanten, oft kaum verständlich. Das lässt sich mit den folgenden Tipps ändern. |

    1. Welche Methode ist die beste?

    Ratgeber können dabei helfen, dass das, was Sie mitzuteilen haben, beim Leser ankommt ‒ und nicht nur auf dem Papier landet. Manche Ratgeber bieten detailreiche Anleitungen, Übungen und Beispiele, andere halten sich an wenige ausgewählte Kriterien oder beschäftigen sich speziell mit der juristischen Fachsprache.

     

    PRAXISTIPP | Wenn Sie sich tiefer mit dem Thema befassen möchten, finden Sie mit den Suchworten „gutes Schreiben“ oder „Deutsch für Juristen“ eine gute Literaturauswahl im Internet. Scheuen Sie sich nicht, in humorvolle Ratgeber oder Bücher fürs Studium hineinzuschauen ‒ oft lohnt sich die Lektüre auch für Profis mit langjähriger Berufserfahrung! Über die bekanntesten Selbstlernkurse können Sie sich unter www.iww.de/s3112 informieren.