logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Verordnung

KV: Ärzte können Aut-idem-Quote schonen

| Die KV Rheinland-Pfalz (KV RLP) hat die Vertragsärzte auf eine unnötige Belastung der Aut-idem-Zielquote hingewiesen. In dem KV-Bezirk gelten fachgruppenspezifische Zielquoten für Aut-idem-Kreuze, die z. B. für Allgemeinärzten und hausärztlichen Internisten max. 7,0 Prozent beträgt. Bei den Verhandlungen für die Arzneimittel-Zielvereinbarung 2019 war der KV RLP aufgefallen, dass zahlreiche Aut-idem-Kreuze bei Verordnungen gesetzt wurden, die gar nicht gesetzt werden müssten und somit überflüssig sind. Als Beispiele werden Schilddrüsenhormone oder Marcumar genannt |

 

Die verschreibenden Ärzte wollen mit dem Kreuz auf dem Aut-idem-Feld sicherstellen, dass nur das verordnete Arzneimittel abgegeben wird und kein wirkstoffidentisches Rabattpräparat. Wenn aber Arzneimittel mit einem in Teil B der Anlage VII zur Arzneimittel-Richtlinie (sog. Substitutionsausschlussliste) gelisteten Wirkstoff in einer der aufgeführten Darreichungsformen gelistet sind, dürfen sie sowieso nicht durch ein wirkstoffgleiches Präparat ersetzt werden. Das Kreuz auf dem Aut-idem-Feld ist bei diesen Arzneimitteln unnötig und belastet die Zielquoten, die bei der KV RLP gelten.

 

Weiterführende Hinweise

Quelle: ID 45579033

Das IWW in Zahlen

mehr zum IWW Institut