logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Nachricht ·Privatliquidation

Fachärzte wollen GOÄneu sehen

| Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e. V. (SpiFa) fordert die Vorlage einer ärztlichen GOÄneu noch vor dem 124. Deutschen Ärztetag, der am 04.05.2021 in Rostock beginnen soll (PM des SpiFA online unter iww.de/s4626). Begründet wird diese Forderung damit, dass der Deutsche Ärztetag im Jahr 2018 einen entsprechenden Beschluss gefasst habe. Die Diskussion um die Modernisierung der über 30 Jahre alten Gebührenordnung hat Anfang 2021 nach Aussagen von Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt wieder an Dynamik gewonnen. |

 

Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des SpiFa, fordert nun den Vorstand der Bundesärztekammer auf, die GOÄneu unverzüglich vorzulegen. „Die Ärzteschaft muss so die Chance bekommen, sich zum Wert und der Bedeutung einer modernen ärztlichen Gebührenordnung im nun anstehenden Bundestagswahlkampf zu positionieren“, so Dr. Heinrich.

 

Die Leistungen der GOÄneu sind bereits seit längerer Zeit zwischen der Bundesärztekammer und der privaten Krankenversicherung abgestimmt. Was fehlt, sind die Bewertungen der Leistungen. Dr. Reinhardt hatte Anfang Februar 2021 erklärt, eine solche Bepreisung sei noch vor dem Sommer 2021 denkbar.

 

Die Ärzte fordern mit Nachdruck die GOÄneu. Dr. Christian Albring, Vorstandsmitglied des SpiFa: „Nach drei Jahrzehnten des Stillstandes formulieren wir nun in aller Deutlichkeit unseren Anspruch auf eine zeitgemäße GOÄ, die ihren Namen auch verdient.“ Eine modernisierte Gebührenordnung sei untrennbar mit dem freien Beruf Arzt verbunden, so Dr. Albring.

 

Weiterführende Hinweise

  • GOÄneu: Druck der Ärzteschaft steigt (AAA, online unter iww.de/s4627)
Quelle: ID 47157507