logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·ABC der Abrechnung

„V“ - Vorhofflimmern

von Dr. Dr. med. Peter Schlüter, Reilingen (www.vita-lco.de)

| Die absolute Arrhythmie bei Vorhofflimmern ist die häufigste bedeutsame Herzrhythmusstörung. In Deutschland sind davon etwa 300.000 Menschen betroffen, mit zunehmender Inzidenz. Etwa 70 Prozent der Vorhofflimmer-Attacken bleiben unbemerkt und treten auch intermittierend auf. |

 

 

Der Fall

Herr B., ein 58-jähriger, normgewichtiger (181 cm, 74 kg) Patient, stellt sich in der Praxis wegen am Vortage plötzlich aufgetretenem Leistungsabfall und Herzstolpern vor. Der sportlich aktive Patient (Läufer) berichtet, dass der Leistungsabfall plötzlich beim Lauftraining aufgetreten sei. Es folgen die körperliche Untersuchung, die Ableitung eines EKG und Laboruntersuchungen. Da sich im EKG schon eine Tachyarrhythmia absoluta zeigt, wird ein ausführliches Gespräch geführt und eine sofortige Vorstellung beim Kardiologen eingeleitet. Gleichzeitig wird noch ein Langzeit-EKG angelegt und für den nächsten Tag ein Besprechungstermin vereinbart. Vom Kardiologen erfolgt am Nachmittag während eines ausführlichen Gesprächs die Rückmeldung, dass sich die Verdachtsdiagnose bestätigt hat und weitere kardiologische Untersuchungen terminiert seien. Der Patient soll für vier Wochen stabil antikoaguliert werden, danach soll eine Elektrokardioversion durchgeführt werden.

 

  • 1. Konsultation: Anamnese und Untersuchung
EBM
Legende
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Ziffern

Punkte

03004

157

16,13

Versichertenpauschale

-*

-

03040

144

14,79

Vorhaltepauschale

-*

-

03230

90

9,24

Gespräch / Erörterung

34

300

-**

-

-

Körperliche Untersuchung

8

260

-**

-

-

EKG

651

253

-**

-

-

Blutentnahme

250

40

-**

-

-

Konsiliarische Erörterung (Kardiologe)

60

120

 

 

  • Laboruntersuchungen**/***
EBM
Legende
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Ziffern

Punkte

32042

-

0,25

BKS

3501

60

32120

-

0,50

Blutbild und Blutbildbestandteile

3550

60

32026

-

4,70

INR (Eigenes Labor)

3530

120

32057

-

0,25

Glucose

3560

40

32060

-

0,25

Gesamtcholesterin

3562.H1

40

32061

-

0,25

HDL-Cholesterin

3563.H1

40

32062

-

0,25

LDL-Cholesterin

3564.H1

40

32063

-

0,25

Triglyzeride

3565.H1

40

32064

-

0,25

Harnsäure

3583.H1

40

32066

-

0,25

Kreatinin

3585.H1

40

32071

-

0,25

y-GT

3592.H1

40

32081

-

0,25

Kalium

3557

30

32082

-

0,25

Calcium

3555

40

32085

-

0,25

Eisen

3620

40

32101

-

3,00

TSH

4030****

250

32320

-

3,70

fT4

4023.H4****

250

 

Am nächsten Tag erfolgt die Abnahme und Auswertung des Langzeit-EKG, Thoraxuntersuchung und Besprechung der Laborwerte, INR-Bestimmung.

 

  • 2. Konsultation: Laborbesprechung, Langzeit-EKG
EBM
Legende
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Ziffern

Punkte

03230

90

9,24

Gespräch/Erörterung

1

80

-**

-

-

Körperliche Untersuchung/Thorax

7

160

-**

-

-

Blutentnahme

250*****

40

32026

-

4,70

INR

3530

120

03322

67

6,88

Aufzeichnung eines Langzeit-EKG von mindestens 18 Stunden Dauer

 

 

659

 

 

400

03241

92

9,45

Computergestützte Auswertung eines kontinuierlich aufgezeichneten Langzeit-EKG von mindestens 18 Stunden Dauer

 

Es werden regelmäßige INR-Kontrollen und die entsprechende Anpassung der Antikoagulation durchgeführt und der Patient nach vier Wochen dem Kardiologen zur Elektrokardioversion zugewiesen.

 

  • 3. Konsultation: INR-Kontrolle
EBM
Legende
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Ziffern

Punkte

03230

90

9,24

Gespräch/Erörterung

1******

80

-**

-

-

Symptombezogene Untersuchung

5******

80

-**

-

-

Blutentnahme

250

40

32026

-

4,70

INR

3530

120

 

 

* Hierfür gibt es keine entsprechende Gebühr in der GOÄ. Es sind die Einzelleistungen abzurechnen.

** Diese Leistungen sind im EBM nicht gesondert berechnungsfähig. Als Bestandteil des Anhangs 1 gelten sie als mit der Versichertenpauschale abgegolten.

*** Die Laborleistungen im Rahmen des EBM sind nach der Laborreform vom 1. Oktober 2008, vom niedergelassenen Arzt (mit Ausnahme des Akutlabors) nicht mehr gesondert berechnungsfähig. Die Leistungen werden von der betreffenden Laborgemeinschaft bzw. dem beauftragten Labor direkt mit der KV abgerechnet. Die Leistungspositionen sind jedoch für die Berechnung des Laborbudgets wichtig.

**** Leistungen des Speziallabors. Berechnung durch den Laborarzt.

***** Die Blutentnahme ist berechnungsfähig, wenn venöses Blut entnommen wird. Die Kapillarblutentnahme ist nicht gesondert zu berechnen.

****** Die Leistungen nach den Nrn. 1 und/oder 5 GOÄ sind im Behandlungsfall nur einmal neben Sonderleistungen der Abschnitte „C“ bis „O“ berechnungsfähig und müssen somit entfallen. Da jedoch im Endergebnis die Blutentnahme und die INR-Bestimmung weniger Honorar ergibt als Beratung und symptombezogene Untersuchung (Nrn. 1 und 5), ist es günstiger, auf die Berechnung der Laborleistung und der Blutentnahme zu verzichten.

 

  • Abrechnungstabelle Vorhofflimmern
Diagnose
ICD-10-GM*
Leistung
EBM-Abrechnung
GOÄ-Abrechnung

GO-Nr.

Punkte

Euro

GO-Nr.

Punkte

Euro/2,3-fach

Euro/3,5-fach

Vorhofflimmern, paroxysmal

I48.0

 

 

 

Versichertenpauschale/Beratung

03001

236

24,24

1

 

 

3

80

10,72

16,32

Vorhofflimmern, persistierend

I48.1

03002

150

15,41

Vorhofflimmern, intermittierend

I48.10

03003

122

12,53

150

20,11

30,60

Vorhofflimmern, chronisch

I48.11

03004

157

16,13

Vorhofflimmern n.n.b.

I48.19

03005

210

21,57

Vorhofflimmern, permanent

I48.2

Vorhaltepauschale

03040

144

14,79

-***

-

-

-

Vorhofflattern

I48.09

Ganzkörperstatus

-**

-

-

8

260

34,86

53,04

Vorhofflattern, chronisch

I48.01

Organuntersuchung

-**

-

t-

7

160

21,45

32,64

Vorhofflattern, typisch

I48.3

Symptombezog. Untersuchung

-**

-

-

5

80

10,72

16,32

Vorhofflattern, atypisch

I48.4

EKG

-**

-

-

651

253

26,54

36,87

Vorhofflimmern und Vorhofflattern

I48.9

Langzeit-EKG Aufzeichnung

03322

67

6,88

659

400

41,97

58,29

Langzeit-EKG Auswertung

03241

92

9,45

Hausärztl. Gespräch/Erörterung

03230

90

9,24

3

150

20,11

30,60

Eingehendes Gespräch

03230

90

9,24

34

300

40,22

61,20

Konsiliarische Erörterung

-**

-

-

60

120

16,09

24,48

Blutentnahme

-**

-

-

250

40

4,20

5,83

BKS

32042

-

0,25

3501

60

4,02

4,55

Blutuntersuchung

siehe Text

 

* Zusatzkennung: A = Ausschluss, G = Gesichert, V = Verdacht, Z = Zustand nach.

** Diese Leistungen sind nach EBM nicht gesondert berechnungsfähig, sondern mit anderen Pauschalen abgegolten.

*** Hierfür gibt es keine entsprechende Leistung in der GOÄ.

Quelle: Ausgabe 07 / 2015 | Seite 21 | ID 43474183