logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·ABC der Abrechnung

„H“ - Heuschnupfen (Rhinitis allergica)

von Dr. Dr. med. Peter Schlüter, Reilingen, www.vita-lco.de 

| Die Rhinitis allergica bietet diagnostisch wie auch therapeutisch ein komplexes Abrechnungsfeld. Sie sollten in diesem Zusammenhang die verschiedenen Leistungspositionen aus EBM und GOÄ kennen, damit Sie Ihre Leistungen auch in das entsprechende Honorar umsetzen können. |

 

  • Die wichtigsten ICD-10-GM Schlüsselnummern*
Diagnose
ICD-10-GM

Heuschnupfen

J30.1

Heuschnupfen mit Asthma bronchiale

J45.0

Heuschnupfen mit Konjunktivitis

H10.1

Rhinitis allergisch

J30.4

Rhinitis allergisch durch Pollen

J30.1

 

*7Zur Abrechnung ist die Zusatzkennung mit A=Ausschluss, G=Gesichert, V=Verdacht, Z=Zustand nach.. zwingend vorgeschrieben. Lokalisationsangabe ist fakultativ: R=rechts, links, B=beidseits.

Diagnostik

Grundlage der Diagnostik ist die ausführliche Anamnese mit Nachweis eines Zusammenhangs zwischen Allergenexposition und nasalen Symptomen.

 

  • Abrechnungsmöglichkeiten der Diagnostik bei Rhinitis allergica
EBM
Legende
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Ziffern

Punkte

03001

03002

03003

03004

03005

236

150

122

157

210

23,91

15,20

12,36

15,90

21,27

Versichertenpauschale (hausärztlich)/Beratung

1

80

10210

10211

10212

129

140

143

13,07

14,18

14,49

Grundpauschale (dermatologisch)/Beratung

-*

-

-

Organuntersuchung

7

160

03330

60

6,08

Lungenfunktion (hausärztlich)

plus Flussvolumenkurve

605

+ 605a

242

+ 140

30111

458

46,40

Prick-Testung (GOÄ: je Test)

385**

386**

45

30

30122

661

66,69

Bronchialer Provokationstest

397

380

03230

90

9,12

Erörterung bei lebensverändernder Erkrankung

3

150

-*

-

-

Eingehende Erörterung bei nachhaltig lebensverändernder (Allergenkarenz) Erkrankung

34

300

03220

03221

130

150

13,17

15,20

Betreuung chronisch Kranker

15

300

 

* Diese Leistungen sind im EBM nicht gesondert berechnungsfähig;

** Nr. 385 GOÄ für Test 1 - 20 und Nr. 386 GOÄ für Test 21 - 40

 

Die Therapie

Zu den ebenso vielfältigen, wie in ihrer Wirksamkeit eingeschränkten, Therapiemöglichkeiten gehört an erster Stelle die Allergenkarenz. Zwar ist gerade im Fall des Heuschnupfens und des allergischen Asthmas die vollständige Elimination symptomauslösender Allergene das vorrangige Therapieziel. Diesem sind jedoch für den Betroffenen eindeutige Grenzen gesetzt. Medikamentös steht der Einsatz verschiedener Antihistaminika und Antiallergika mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum zur Verfügung. Sollte die Therapie mit Antihistaminika und eventuell auch lokalen Corticoiden unzureichend bleiben, besteht die Möglichkeit der Hyposensibilisierung in Form der subkutanen Injektionen. Dabei wird das jeweilige Allergen in ansteigender Konzentration über einen Zeitraum von drei Jahren appliziert.

 

  • Abrechnungsmöglichkeiten der Therapie der Rhinitis allergica
EBM
Legende
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Ziffern

Punkte

-

-

Beratung

1

80

03230

90

9,12

Erörterung bei lebensverändernder Erkrankung

3

150

-

-

Eingehende Erörterung bei nachhaltig lebensverändernder (Allergenkarenz) Erkrankung

34

300

03221*

150

15,20

Betreuung chronisch Kranker

15

300

30130

94

9,52

Hyposensibilisierungsbehandlung

263

90

30131

71

7,19

Zuschlag zu der Gebührenordnungsposition 30 130 für jede weitere Hyposensibilisierungsbehandlung durch Injektion(en)

263

90

a-

-

-

Eigenblutbehandlung

284

90

-**

1-

-

Akupunkturbehandlung (bis 20 min), analog

269*

200

-**

-

-

Akupunkturbehandlung (>20 min), analog

269a*

350

 

* Bei Behandlung in mindestens drei der letzten vier Quartale (das aktuelle Quartal zählt mit) und mindestens zwei persönlichen Arzt-Patienten-Kontakten.

** Die Akupunkturbehandlung ist bei gesetzlich Versicherten (GKV) an die Genehmigung durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung (KV) gebunden. Zudem ist die Akupunktur zulasten der GKV nur bei bestimmten Indikationen (Schmerz bei Gonarthrose, Lumbalschmerz bei degen. WS-Veränderungen) berechnungsfähig. Bei Privatpatienten ist entsprechend der Leistungslegende die Akupunktur grundsätzlich nur zur Schmerztherapie zulasten der privaten Krankenversicherung berechnungsfähig. In beiden Fällen (GKV und PKV) ist ein Behandlungsvertrag im Sinne der Durchführung einer Individuellen Gesundheitsleistung (IGeL) abzuschließen.

Vorsicht bei der Berechnung der 03220 bzw. 03221

Die Rhinitis allergica ist durchaus als eine lebensverändernd und langdauernde Erkrankung anzusehen. In vielen Fällen tritt diese Erkrankung jedoch saisonal auf. Das bedeutet, dass die betroffenen Patienten möglicherweise im 3. und 4. Quartal des Jahres keine spezifische Therapie bezüglich ihrer allergischen Rhinitis benötigen. Insofern fallen Sie aus dem Raster der Kriterien einer chronischen Erkrankung (in 4 Quartalen mindestens 3 APK wegen derselben Erkrankung in derselben Praxis; davon mindestens 2 persönliche APK), was zur Folge hat, dass bei diesen Patienten eben keine Chronikergebühr (wegen der Rhinitis allergica) abzurechnen ist.

 

  • Übersicht Abrechnung Rhinitis allergica
Diagnose
ICD-10-GM*
Leistung
EBM-Abrechnung
GOÄ-Abrechnung

GO-Nr.

Punkte

Euro

GO-Nr.

Punkte

Euro/F.:2,3

F.: 1,15***

Euro/F.: 3,5

F.: 1,3***

Heuschnupfen mit Asthma bronchiale

J45.0

 

 

Versichertenpauschale/Beratung

03001

236

23,91

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

80

 

 

 

 

10,72

 

 

 

 

16,32

Heuschnupfen mit Konjunktivitis

H10.1

03002

150

15,20

Rhinitis allergisch

J30.4

03003

122

12,36

Rhinitis allergisch durch Pollen

J30.1

03004

157

15,90

Heuschnupfen

J30.1

03005

210

21,27

Grundpauschale (dermatologisch)

/Beratung

10210

129

13,07

10211

140

14,18

10212

143

14,49

Vorhaltepauschale

03040

140

14,00

-****

-

-

-

Symptombezogene Untersuchung

-**

-

-

5

80

10,72

16,32

Körperliche Untersuchung

-**

-

-

7

160

21,45

32,64

Lungenfunktion (hausärztlich)

plus Flussvolumenkurve

03330

60

6,08

605

+ 605a

242

+ 140

25,39

14,69

35,26

20,40

Prick-Testung (GOÄ: je Test)

30111

458

46,40

385*****

386*****

45

30

6,03

4,02

9,18

6,12

Bronchialer Provokationstest

30122

661

66,69

397

380

50.94

77,52

Hausärztliches Gespräch/Erörterung

03230

90

9,12

3

150

20,11

30,60

Eingehende Erörterung bei nachhaltig lebensverändernder (Allergenkarenz) Erkrankung

-**

-

-

34

300

40,22

61,20

Betreuung chronisch Kranker

03221

150

15,20

15

300

40,22

61,20

Hyposensibilisierungsbehandlung

30130

94

9,52

263

90

12,07

18,36

Zuschlag zu der Gebührenordnungsposition 30 130 für jede weitere Hyposensibilisierungsbehandlung durch Injektion(en)

30131

71

7,19

263

90

12,07

18,36

Eigenblutbehandlung

-**

-

-

284

90

12,07

18,36

Akupunkturbehandlung (bis 20 min)

-

-

-

269

200

26,81

40,80

Akupunkturbehandlung (>20 min)

-

-

-

269a

350

46,92

71,40

 

* Zusatzkennung: A=Ausschluss, G=Gesichert, V=Verdacht, Z=Zustand;

** Diese Leistungen sind nach EBM nicht gesondert berechnungsfähig, sondern mit anderen Pauschalen abgegolten

*** Reduzierte Faktoren bei Laboruntersuchungen

**** In der GOÄ keine entsprechende Gebühr,

*****Nr. 385 GOÄ für Test 1 - 20 und Nr. 386 GOÄ für Test 21 - 40

Quelle: Ausgabe 06 / 2014 | Seite 22 | ID 42700767