logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Corona-Warn-App

BMG: Auftragsformulare für Corona-Tests mit individuellen QR-Codes nicht kopieren

| Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) richtet sich in einem Informationsblatt an Arztpraxen und Testzentren, die Abstriche für Corona-Tests abnehmen, um „vermeidbare Fehler“ in den Abläufen anzusprechen. Es geht um den digitalen Prozess, wenn für die Übermittlung der Testergebnisse die Corona-Warn-App genutzt wird. Vor allem wird davor gewarnt, Kopien von Auftragsformularen mit individuellem QR-Code auszuhändigen. |

 

Das Informationsblatt des BMG (bei der KBV online unter iww.de/s4269) umfasst einige konkrete Hinweise zum Ablauf der Testergebnis-Übermittlung mit der Corona-Warn-App:

 

  • Für diese Testungen nur das Auftragsformulare Muster 10C oder Muster OEGD verwenden

 

  • Die Auftragsformulare keinesfalls kopieren (weil so der für jede Testperson individuelle QR-Code mehrmals in Umlauf kommen kann und Testergebnisse ggf. nicht übermittelt werden können)

 

  • Die Einwilligungsfelder zur Übermittlung des Ergebnisses via App ankreuzen (sofern die Testperson einverstanden ist)

 

  • Den unteren Teil des Formulars (Patientenabschnitt) abtrennen und dem Patienten geben, am besten mit Hinweis auf den QR-Code, der in die Corona-Warn-App eingelesen werden muss, um das Ergebnis zu erhalten

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass dies Auftragsformulare frühzeitig nachbestellt werden sollten.

 

Weiterführender Hinweis

Download-Dokument: Übersicht zu Corona-Tests in der Arztpraxis bei AAA online unter iww.de/s4273

Quelle: ID 46981728