Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Teammanagement

    „Teamuhr“ richtig anwenden und Zusammenarbeit im Team in Zeiten von Corona verbessern

    Bild:©Clkr-Free-Vektor-Images - pixabay.com

    von Franco Tafuro, TAFURO & TEAM, Hamburg, tafuro-und-team.de

    | Die Coronakrise hat auch die Zusammenarbeit in der Praxis vor neue Herausforderungen gestellt. Häufig funktioniert sie nicht mehr so gut wie früher. Aus Gesprächen mit Zahnärzten und deren Mitarbeiterinnen ist regelmäßig herauszuhören, dass Unzufriedenheit, Lästereien und „Zickigkeiten“ zugenommen haben. Die Stimmung in manchen Praxen ist gereizt und angespannt. Die Zahnärzte fühlen sich zum Teil hilflos und suchen Rat. Hilfreich kann in vielen Fällen die „Teamuhr“ sein. Diese beschreibt die vier Phasen der Teamentwicklung und bietet Entscheidungshilfen für Führungskräfte. |

    So funktioniert die Teamuhr

    Tuckman beschrieb bereits 1965 die Teamentwicklung in einem Vier-Phasen-Modell. Dabei stellt die Teamuhr die Stufen der Teamentwicklung dar, beschreibt diese Phasen („Forming“, „Storming“, „Norming“ und „Performing“ ‒ siehe unten) und unterstützt den Zahnarzt bzw. die Führungskraft in der Entscheidungsfindung und Festsetzung der richtigen Maßnahmen. Sie eignet sich sowohl zur (Eigen-)Analyse wie auch als Führungsinstrument. Das Ziel ist dabei, die natürlichen und unumstößlichen Phasen der Teamentwicklung zu erkennen und gezielt die Weiterentwicklung zu steuern.

     

    Bild:IWW Institut

    Jedes erfolgreiche Team hat ‒ bewusst oder unbewusst ‒ diese Phasen durchlebt und muss sie z. T. auch wieder durchleben, um die Phase einer effektiven und reibungslosen Zusammenarbeit wieder zu erleben. Viele Zahnärzte und deren Mitarbeiterinnen unterschätzen dabei, dass die Teamentwicklung ein aktiv gesteuerter Prozess ist, der die Zusammenarbeit der Mitarbeiter optimiert. Dabei werden nicht nur Kompetenzen einzelner Teammitglieder oder der ganzen Gruppe ‒ wie etwa die Kommunikation untereinander ‒ optimiert, sondern auch Strukturen der Zusammenarbeit neu geordnet. Aufgabe des Zahnarztes ist es, das Praxisteam in den vier Phasen der Teamentwicklung zu unterstützen.