logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

Kfz-Kosten

Private Pkw-Nutzung: Musterprozeß beim Finanzgericht

Seit 1996 muß der Zahnarzt für die mitdem Praxis-Pkw durchgeführten Privatfahrten monatlich pauschal 1Prozent des Bruttolistenpreises als Einnahme versteuern oder einFahrtenbuch führen. Bei einem Praxis-Pkw über 50.000 DM istdie 1-Prozent-Regelung eindeutig schlechter als die biseinschließlich 1995 geltende Rechtslage.

Praxishinweis fürZahnärzte, die einen steuerlich bereits abgeschriebenen Praxis-Pkwfahren:Lassen Sie durch Ihren Steuerberater gegen alle noch nichtbestandskräftigen Steuerbescheide, denen die 1-Prozent-Regelungzugrunde liegt, Einspruch einlegen. Der SteuerberaterverbandWestfalen-Lippe führt nämlich derzeit einenMusterprozeß mit dem Ziel, die 1-Prozent-Regelung zu kippen. DasAktenzeichen beim Finanzgericht Münster: 16 K 6280/97 E, G, U.

Quelle: Zahnärzte-Wirtschaftsdienst - Ausgabe 03/1998, Seite 3

Quelle: Ausgabe 03 / 1998 | Seite 3 | ID 108412