Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Investmenttipp des Monats

    Blick in die Glaskugel - Ausblick 2012

    von Oliver Weber, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf

    | Das Anlagejahr 2011 war schwierig. Die globalen Aktienmärkte verzeichneten im Jahresverlauf starke Schwankungen mit teilweise deutlichen Verlusten zum Jahresende. Bundesanleihen mit 10-jähriger Laufzeit hatten zeitweise nur eine Rendite von 1,7 % p.a., während Länder wie Portugal, Italien, Irland, Griechenland oder Spanien (PIIGS) sich nur zu „Höchstrenditen“ refinanzieren konnten. Wie sollten sich Stiftungen für das Anlagejahr 2012 ausrichten? |

     

    1. Allgemeine Lage

    Bis es zu einer nachhaltigen, politischen Lösung für das Problem um die Eurostaatenkrise kommt, wird sicherlich noch einige Zeit vergehen, ob es eine Rezession in Europa gibt, ist noch ungewiss. Deutschland, die USA sowie Asien werden wohl eine Wachstumsdelle bekommen, bei einer nachhaltigen Lösung des o.g. Problems aber wahrscheinlich keine Rezession.

     

    2. Situation für die einzelnen Anlageformen

    Bundesanleihen werden aufgrund ihrer niedrigen Rendite wahrscheinlich nicht zur bevorzugten Anlageklasse gehören. Anleihen aus den PIIGS-Staaten passen dagegen zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der großen Unsicherheit nicht in das Risikoprofil einer Stiftung. Dafür sollte eine Beimischung von Unternehmensanleihen erster Qualität mit unterschiedlicher Laufzeit aus unterschiedlichen Regionen und Sektoren erfolgen.