logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Prävention

Präventionskurse bis zum 30.09.2020 auch digital möglich

| Präventionsangebote nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V dürfen ab sofort auch digital angeboten bzw. fortgeführt werden. Das haben die an der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP; PP 04/2018, Seite 11) beteiligten Krankenkassen angesichts der Kontaktverbote wegen der Coronapanemie beschlossen. Die Regelung gilt vorerst befristet bis zum 30.09.2020. |

 

Demnach sind etwa Ernährungscoaching oder Rückenschule z. B. per Live-Stream erlaubt. Bereits vor Beginn der Kontaktverbote begonnene oder während der Kontaktverbote geplante Maßnahmen dürfen weitergeführt werden.

 

  • Weitere Sonderregelungen
  • Anbieter dürfen Nachholtermine anbieten, wenn sie ihr Kursangebot während des Kontaktverbots aussetzen. Bislang war bei Präventionsangeboten ein wöchentlicher Turnus als Präsenzveranstaltung vorgeschrieben. Ausgefallene Einheiten sind bis zum 31.12.2020 nachzuholen.
  • Kursleiter dürfen ihre Zusatzqualifikation auch digital erwerben.
  • Auch wegen abgebrochene Kurse werden von der Krankenkasse bezuschusst. Versicherte werden gebeten, sich zur Klärung von Einzelfällen an ihre Krankenkasse zu wenden.
 
Quelle: ID 46545256