Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Nachricht ·Prozessrecht

    Arbeitnehmer trägt Beweislast für geleistete Überstunden

    | Nach dem Grundsatz „ohne Arbeit kein Lohn“ hat der eine Vergütung verlangende Arbeitnehmer darzulegen und ‒ im Bestreitensfall ‒ zu beweisen, dass er vertragsgemäße Arbeit verrichtet oder einer der Tatbestände vorgelegen hat, der eine Vergütungspflicht ohne Arbeit regelt. |

     

    Auf diesen Grundsatz wies das LAG Mecklenburg-Vorpommern hin (21.9.21, 2 Sa 289/20, Abruf-Nr. 227046).

     

    MERKE | Verlangt ein Arbeitnehmer Arbeitsvergütung für geleistete Überstunden, muss er darlegen und ‒ im Bestreitensfall ‒ beweisen, dass er Arbeit in einem die Normalarbeitszeit übersteigenden zeitlichen Umfang verrichtet hat, und dass die Leistung von Überstunden vom Arbeitgeber veranlasst worden oder sie ihm zumindest zuzurechnen ist.

     
    Quelle: ID 47958657