logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Schadensabrechnung

Geben Sie sich nicht mit zu wenig zufrieden

| In der Fahrzeugkaskoversicherung können auch fiktive Aufwendungen für die Reparatur in einer markengebundenen Werkstatt als „erforderliche“ Kosten im Sinne von A.2.7.1 b) AKB 2008 anzusehen sein. |

 

Allerdings lässt der BGH (11.11.15, IV ZR 426/14, Abruf-Nr. 145782) diese Form der Abrechnung nur zu, wenn

  • die fachgerechte Wiederherstellung des Fahrzeugs nur in einer markengebundenen Werkstatt erfolgen kann,
  • es sich um ein neueres Fahrzeug oder
  • um ein Fahrzeug handelt, das der Versicherungsnehmer bisher stets in einer markengebundenen Fachwerkstatt hat warten und reparieren lassen.

 

MERKE | Maßstab der Beurteilung des BGH ist das Recht des Geschädigten, eine vollständige, fachgerechte und letztlich werterhaltende Reparatur durchführen zu dürfen. Gerade im Hinblick auf die Werterhaltung sind die Garantien des Herstellers und das Wiederverkaufsargument „scheckheftgepflegt“ zu berücksichtigen.

 
Quelle: Ausgabe 02 / 2016 | Seite 20 | ID 43802503