logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

05.02.2020 · Fachbeitrag · Bargeldloses Zahlen

Fehlgeschlagene Zahlungsvorgänge: Was nun?

| Nach dem Motto „Nur Bares ist Wahres“ sind Geldscheine und Münzen an der Ladentheke oder im Privatbereich immer noch das meist genutzte Zahlungsmittel in Deutschland. Doch die Bedeutung des Bargelds nimmt ab. Überweisungen, Lastschriften, Kartenzahlungen, kontaktloses Bezahlen oder Mobile Payment lösen Scheine und Münzen ab. Bargeldlose Zahlungen können aber aus verschiedensten Gründen fehlerhaft sein, z. B. bei Ausführung einer Überweisung trotz Widerrufs des Kunden, versehentlicher Nichtbeachtung des Widerrufs einer Kontovollmacht oder durch Angabe eines falschen Zahlungsempfängers. In allen Fällen stellt sich die Frage, wie die einzelnen fehlerhaften Zahlungsvorgänge im Verhältnis der Beteiligten abzuwickeln sind. Darf der Geldempfänger das Geld behalten oder muss er es zurückgeben und wenn ja, besteht die Rückzahlungspflicht gegenüber der Bank oder dem Zahlenden? |