Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Betriebsvermögen

    Begünstigungstransfer: GmbH-Anteile in der Erbauseinandersetzung

    von Prof. Dr. Gerd Brüggemann, Münster

    | Der BFH hat für das Familienheim und für vermietete Wohnimmobilien entschieden, welche Folgen die Erbauseinandersetzung für die Steuerbefreiungen gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 4c und § 13c ErbStG hat (BFH 23.6.15, II R 39/13, ErbBstg 15, 247 f., DStR 15, 2066). Die hierzu aufgestellten Grundsätze sind auch für die Steuerbefreiung von Unternehmen gemäß §§ 13a, 13b ErbStG zu beachten. Der folgende Musterfall zeigt unter anderem auf, wie sich die Rechtsprechung des BFH im Falle der Erbauseinandersetzung über einen vererbten GmbH-Anteil auswirken kann. |

    1. Musterfall

    Sohn S und Tochter T werden im Wege der gesetzlichen Erbfolge Erben nach ihrem am 25.3.15 verstorbenen Vater V je zur Hälfte. Zum Nachlass gehört

     

    • ein Anteil von 60 % am Nennkapital der in München ansässigen X-GmbH, für den gemäß § 151 Abs. 1 Nr. 3 BewG ein Anteilswert von 1.780.000 EUR festgestellt wird,