Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Vorweggenommene Erbfolge

    Einkommensteuerliche Folgen einer Übertragung von Immobilien unter Leistungsauflagen

    von StB Christoph Wenhardt, Brühl

    | Werden Grundstücke unter Angehörigen zum Beispiel zur vorweggenommenen Erbfolge übertragen, werden im Übertragungsvertrag häufig auch Gegenleistungen vereinbart, die der Übernehmende erbringen muss. Die hieraus resultierenden einkommensteuerlichen Konsequenzen, die in diesem Beitrag aufgezeigt werden, sollte man im Blick haben. |

    1. Vollentgeltliche Übertragung

    Ausgangspunkt ist zunächst die Frage, ob es sich um eine vollentgeltliche, eine teilentgeltliche oder eine unentgeltliche Übertragung handelt.

     

    Von einem voll entgeltlichen Veräußerungsgeschäft ist immer dann auszugehen, wenn die Werte der Leistung und der Gegenleistung wie unter Fremden nach kaufmännischen Gesichtspunkten gegeneinander abgewogen sind. Hierdurch ergeben sich folgende Konsequenzen: