logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
152 Downloads in EE Erbrecht effektiv
Filtern nach Themen
Filtern nach Art
Sortieren nach
12345

25.06.2018 · Downloads allgemein · Downloads · Gestaltungspraxis

Vermächtnis über Haushaltsgegenstände

Regelungen über Gegenstände des Haushalts werden in § 1932 BGB getroffen. Diese Regelung gilt nur für Ehegatten und nur in den Fällen der gesetzlichen Erbfolge. Wird von der gesetzlichen Erbfolge abgewichen, sollte eine Regelung getroffen werden. Die Gegenstände sollten nach Möglichkeit einzeln und exakt bezeichnet werden. Auch ist es ratsam klarheitshalber diejenigen Gegenstände zu bezeichnen, die nicht Gegenstand eines Vermächtnisses sein sollen.  > weiter

25.06.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Vermächtnis betreffend eine Eigentumswohnung

Das Vermächtnis betreffend eine Eigentumswohnung könnte wie folgt lauten:  > weiter

25.06.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Vermächtnis betreffend ein Grundstück

Auch das Grundstücksvermächtnis ist beliebt. Noch wichtiger als bei der Übereignung von Sachen ist an die Kostentragungslast der Übereignung zu denken. Grundsätzlich trägt diese der Beschwerte. Hier ist an eine Regelung zu denken für den Fall, dass sich das Grundstück zum Zeitpunkt des Erbfalls nicht mehr im Nachlass befindet. Schließlich sollte auch eine Regelung betreffend der Lastentragung nicht fehlen.  > weiter

25.06.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Verschaffungsvermächtnis

Das Verschaffungsvermächtnis begründet einen Anspruch des Vermächtnisnehmers gegen den Beschwerten auf Übereignung von Sachen, die nicht zum Nachlass gehören.  > weiter

25.06.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Sachmängelhaftung beim Stückvermächtnis

Bei beweglichen Gegenständen stellt sich stets auch die Frage der Sachmängelhaftung. Grundsätzlich gilt beim Stückvermächtnis, dass keine Sachmängelhaftung des Beschwerten besteht. Der Erblasser kann aber abweichende Anordnungen treffen:  > weiter

25.06.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Kaufrechtsvermächtnis

Beim Vermächtnis eines Gegenstands kann der Erblasser auch bestimmen, dass der Vermächtnisnehmer diesen Gegenstand zu einem ermäßigten Kaufpreis erwerben kann (sog. Kaufrechtsvermächtnis).  > weiter

25.06.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Stückvermächtnis

Das Stückvermächtnis (auch Sach- oder Gegenstandsvermächtnis genannt) ist in der Gestaltungspraxis sehr beliebt. Als (bestimmte) Gegenstände kommen bewegliche Sachen i. S. des § 90 BGB oder auch unbewegliche Sachen (Immobilien), wie z. B. ein PKW, Grundstück, Schmuck und alles sonstigen ¬Gegenstände aber auch Rechte in Betracht.  > weiter

23.05.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gesetzliche und gewillkürte Erbfolge

Musterformulierung Mandanten-Anschreiben

Obwohl § 2247 BGB eine ausführliche Anleitung für ein formwirksames Privattestament bietet, geben sog Laientestamente immer wieder Anlass zu weitreichender Interpretation wegen Verfügungen mit eigenwilligen Textpassagen. Für den Anwalt ist es daher ratsam, u. a. danach zu fragen, ob der Mandant ggf. noch eine Erbschaft oder anderweitigen Vermögenszufluss zu erwarten hat.  > weiter

23.05.2018 · Checklisten · Downloads · Gesetzliche und gewillkürte Erbfolge

Gestaltungen zur Verhinderung einer Erbengemeinschaft

Der Erbengemeinschaft ist ein hohes Konfliktpotenzial immanent. In einigen Fällen kann es daher ratsam sein, mit dem Mandanten Strategien zu erörtern, um die Entstehung einer Erbengemeinschaft zu verhindern oder doch zumindest streitvermeidende anderweitige Lösungswege zu finden. Die Übersicht zeigt solche Lösungswege.  > weiter

23.05.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Musterformulierung Pflege findet noch nicht statt

Pflegeleistungen werden oft durch nahe Angehörige oder auch Freunde erbracht. Dabei wird zu Lebzeiten oft vermieden, diese bereits gelegentlich der Erbringung zu vergüten, etwa im Rahmen eines Dienstvertragsverhältnisses. Die Musterformulierung zeigt, wie der Erblasser Pflegeleistungen vergüten kann, selbst wenn die Pflege noch nicht stattfindet.  > weiter

23.05.2018 · Musterformulierungen · Downloads · Gestaltungspraxis

Musterformulierung Pflege findet bereits statt

Pflegeleistungen werden oft durch nahe Angehörige oder auch Freunde erbracht. Dabei wird zu Lebzeiten oft vermieden, diese bereits gelegentlich der Erbringung zu vergüten, etwa im Rahmen eines Dienstvertragsverhältnisses. Die Musterformulierung zeigt, wie der Erblasser Streit über das ob und die Höhe einer Vergütung für Pflegeleistungen vermeiden kann.  > weiter

26.04.2018 · Download · Downloads · Gestaltungspraxis

Universalvermächtnis

Das Universalvermächtnis ist bedeutsam, weil der Erblasser anders als bei der Erbeinsetzung wegen § 2065 Abs. 2 BGB einen Bestimmungsberechtigten i. S. v. § 2151 BGB benennen kann. Anspruchsvoller ist die Verbindung dieser Möglichkeit mit den Möglichkeiten, dieses Vermächtnis als bedingtes Vermächtnis i. S. v. § 2177 BGB zuzuwenden mit dem Zweck, die Nachteile der Anordnung von Vor- und Nacherbschaft beim Vorerben auszuschalten oder dem Zweck, bestimmte Personen von der Teilhabe am ...  > weiter

26.04.2018 · Download · Downloads · Gestaltungspraxis

Bedingtes Universalvermächtnis

Bei Personenverschiedenheit zwischen Erben und Vermächtnisnehmer kann es im Einzelfall angezeigt sein, ein Universalherausgabevermächtnis anzuordnen, dessen Fälligkeit an bestimmte Bedingungen (§ 2177 BGB) geknüpft werden kann, um z. B. die Anordnung einer für den Vorerben restriktiven Nacherbfolge zu vermeiden oder um bestimmte Personen an der erbrechtlichen Teilhabe am Nachlass auszuschließen.  > weiter

26.04.2018 · Download · Downloads · Gestaltungspraxis

Universalvermächtnis und Bestimmungsrecht

Sind Beschwerte und Bedachte unterschiedliche Personen, bietet das Universalvermächtnis dem Erblasser zudem die Möglichkeit, dem Erben oder einer dritten Person das Bestimmungsrecht nach § 2151 BGB zuzuweisen und ihm die Entscheidung zu übertragen, wer unter mehreren möglichen Personen der Universalvermächtnisnehmer sein soll.  > weiter

26.04.2018 · Download · Downloads · Gestaltungspraxis

Universalvermächtnis und weitere Regelungen

Weitere Regelungen können im Rahmen der Vermächtnislösung ganz allgemein für alle diejenigen Fälle bestimmt werden, in denen langfristig bestimmte Personen durch den Erblasser von der Teilhabe am Nachlass ausgeschlossen werden sollen.  > weiter

12345