Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Nachlassverbindlichkeiten

    Erbschaftsteuerliche Auswirkungen einerHaftung für Nachlassverbindlichkeiten

    von StB Christoph Wenhardt, Brühl

    | Eine Erbschaft hat viele Konsequenzen, wobei hierzu vor allem die Haftung für Nachlassverbindlichkeiten zählt. Bei der Frage, welche finanziellenBelastungen mit der Annahme einer Erbschaft verbunden sind bzw. wären, spielt u.a. eine Rolle, wie sich Nachlassverbindlichkeiten steuerlich auswirken. Dieser Beitrag vermittelt Ihnen hierzu die wichtigsten Grundsätze. |

    1. Allgemeines

    Die nach § 10 Abs. 3 bis 9 ErbStG abzugsfähigen Nachlassverbindlichkeiten verringern den Wert des steuerpflichtigen Erwerbs (vgl. den Wortlaut des § 10 Abs. 1 S. 2 ErbStG). Hierbei stimmt der Begriff Nachlassverbindlichkeiten i. S. d. § 10 Abs. 5 ErbStG weitgehend mit dem zivilrechtlichen Begriff überein (siehe Weinmann/Revenstorff/Offerhaus/Erkis in: ErbStR, Stichwort „Nachlassverbindlichkeiten“, Rz. 9). Unterschieden wird bei den Nachlassverbindlichkeiten wie folgt:

     

    • vom Erblasser herrührende Schulden (§ 10 Abs. 5 Nr. 1 ErbStG),