Suchen

 ·  ProduktvergleichSechs gängige Intraoralscanner im Überblick

| Intraoralscanner (IOS) gibt es viele und stetig kommen neue Modelle oder Upgrades bestehender Versionen hinzu. Im Folgenden sind exemplarisch sechs derzeit gängige Modelle vorgestellt. Die Benutzerfreundlichkeit ist dabei jeweils eine der wichtigsten Eigenschaften. |

Sechs gängige Intraoralscanner im Überblick
( Bild:  ©exentia - stock.adobe.com )

1. Das Einsteigermodell: Medit i700

Der Medit i700 (Medit Corp., Seoul, Korea) gilt wegen seines günstigen Preises und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis des Angebotspakets als Einstiegsmodell unter den IOS. Gegenüber dem Vorgängermodell i500 sind bei diesem Scanner viele Verbesserungen integriert worden. Mit seinem sehr leichten Handstück (245 g) ermöglicht er ein einfaches und angenehmes Scannen. Der Scanner arbeitet videobasiert mit einer 3-D-in-Motion Videotechnologie. Mithilfe zweier Highspeed-Hochleistungskameras mit zuschaltbarer HD-Funktion können deutlich mehr Daten in kürzerer Zeit erfasst werden und ergeben ein flüssiges Scanergebnis. Der Medit i700 eignet sich für Aligner, Kronen und Brücken, implantatgetragene Restaurationen, kieferorthopädische Planungen am digitalen Ober- und Unterkiefer, für Implantat-Schablonen, Schlaf-Apnoe-Geräte, Dental-Modelle und 3-D-Drucke.

 

Das Gerät kostet in der Cart-Variante (mit fahrbarem Wagen, Computer, Touchbildschirm, medizinischer Tastatur und Maus) 20.900 Euro netto. [1] Der Mietpreis eines Anbieters beträgt 399 Euro netto monatlich für 36 Monate in der Laptop-Version. [3]

2. Flexibel im Workflow: Carestream CS 3800

Der CS 3800 (Carestream Health Deutschland GmbH, Stuttgart) gehört mit zu den schnellsten Scannern auf dem Markt. Mit etwas Übung soll ein Scan aufgrund von integrierter künstlicher Intelligenz in wenigen Sekunden durchführbar sein. Er ist ergonomisch und folgt den natürlichen Bewegungsabläufen. Laut Herstellerangabe soll es nicht nötig sein, einen bestimmten Scanpfad einzuhalten. Zudem ermöglicht es die flexible Erfassungssoftware, CS ScanFlow, erst nach dem Scan einen bestimmten Workflow auszuwählen. Das bedeutet, erst scannen und dann die Indikation wählen, für die der Datensatz angewendet werden soll.

 

Das Handteil verfügt über eine Bewegungssteuerungsfunktion per Sensor. So ist eine Steuerung über die Rotation der eigenen Hand möglich: Das gescannte Modell bewegt sich auf dem Bildschirm genau in die Richtung, in die die Hand geschwenkt wird. Ein Wechsel auf die Mausbedienung für den Bildschirm ist nicht notwendig.

 

Ist in der Praxis bereits ein Carestream DVT vorhanden, lässt sich der CS 3800 in die bestehende Software integrieren. Sogar ein Matchen eines DVTs und einer digitalen Abformung wäre möglich. Das Gerät kostet 24.488 Euro netto. [2] Der Mietpreis eines Anbieters beträgt 519 Euro monatlich netto für 42 Monate. [3]

3. KFO und Aligner: iTero Element 5D Plus

Der iTero Element 5D Plus (Align Technology GmbH, Köln) ist ideal für Zahnärztinnen und Zahnärzte geeignet, die mit Invisalign arbeiten oder zukünftig arbeiten wollen, denn der Scanner kommt aus demselben Haus. Zudem bietet der iTero Element 5D Plus mit der NIRI-Technologie (Nah-Infrarot-Imaging) die Möglichkeit, interne Zahnstrukturen und Interferenzen in Echtzeit sichtbar zu machen. Die Technologie dient als integrierte Kariesdiagnostikfunktion. In der Plus-Serie wurden neuste Prozessoren verbaut, mithilfe derer sich die Scanverarbeitungszeiten verkürzen lassen. Zudem soll die eingebaute künstliche Intelligenz Artefakte reduzieren. Diese Serie ist auch für KFO-Anwendungen geeignet.

 

Das Gerät ist ab 38.000 Euro zu haben inklusive der Lizenzgebühr für ein Jahr. Danach fallen relativ hohe monatliche Lizenzgebühren an (330 Euro). Allerdings bekommt der Kunde dafür Schulungen, so viel er benötigt, und erhält einen sehr guten technischen Support. [2] Der Mietpreis eines Anbieters beträgt 699 Euro monatlich netto für 42 Monate. [3]

4. Solides, durchdachtes Produkt: Trios 3 (3Shape)

Der TRIOS 3 (3Shape A/S, Kopenhagen, Dänemark) hat ‒ wie andere Scanner auch ‒ verschiedene Implantathersteller, Anbieter kieferorthopädischer Behandlungsoptionen und zahntechnische Labore integriert, dazu ausgewählte CAD/CAM-Systeme und 3-D-Drucker. Als TRIOS 3 Basic Pod Pen kostet das Gerät ab 20.360 Euro netto, in der Wireless-Version ab 25.825 Euro netto. [2]

5. Erweiterte, zukunftsweisende Version des Trios 3: Trios 4 (3Shape)

Der Trios 4 hat zusätzlich zu den Features des Trios 3 noch eine Kariesdiagnostikfunktion mit Fluoreszenztechnologie integriert in den Scanneraufsatz. Seine Sofortheiztechnologie soll das Gerät in Sekundenschnelle scanbereit machen und die Akkulaufzeit um 30 Prozent erhöhen. Er ist von seiner Technologie und Leistung insgesamt eher für die Zukunft ausgelegt als der Trios 3 und daher für den langfristigen Gebrauch besser geeignet. Er ist sowohl mit Akku als auch mit einem Kabel zu betreiben, sodass ein nicht aufgeladener Akku nicht den Arbeitsablauf unterbrechen muss. Das Gerät ist ab 27.950 Euro zu haben. [1]

6. Der Schnelle: Cerec Primescan AC

Cerec-Primescan AC ist die neueste Generation des Cerec-Systems (Dentsply Sirona Deutschland GmbH, Bensheim). Die drei Kernbereiche der Indikationen von Cerec sind Restaurationen, Implantologie und Kieferorthopädie, sowohl im Chairside-Workflow als auch von der Praxis zu Partnern. Der Cerec Primescan AC verfügt über eine kontinuierliche Selbsterwärmung und ist so jederzeit einsatzbereit. Dank des erweiterten Sichtfelds können größere Bereiche mit weniger Schwüngen und sofortiger Präzision dargestellt werden. Die Scanergebnisse werden sofort auf der Touchscreen-Aufnahmeeinheit angezeigt. Der Cerec Primescan AC ist ab 30.995 Euro (netto) zu haben. [4, 5].

 

Quellen

  • [1] Website „Intraoralscanner“ der Zahnarzt-Helden GmbH, Bielefeld, iww.de/s6301, Zugriff am 08.04.2022
  • [2] Auskunft auf Nachfrage bei Zahnarzt-Helden GmbH am 08.04.2022
  • [3] Website „Intraoralscanner mieten“ der Zahnarzt-Helden GmbH, iww.de/s6300, Zugriff am 08.04.2022
  • [5] Website der PAVEAS Dental GmbH & Co. KG: Dentsply Sirona CEREC Primescan AC, Angebot 1, online unter iww.de/s6305

Quelle: ID 48119033