Suchen

 ·  PatientenkommunikationFüllungen reparieren statt austauschen: So sehen Angebote auf Zahnarzt-Websites aus

| Patienten informieren sich im Vorfeld eines Zahnarztbesuchs gerne über die Praxis und das Therapieangebot auf deren Websites. Zur Frage, ob defekte Füllungen möglicherweise zu reparieren sind, finden sie allerdings selten gute Informationen. Das haben Wissenschaftler der Universität Göttingen in einer Untersuchung deutschsprachiger Zahnarzt-Websites festgestellt. |

Füllungen reparieren statt austauschen: So sehen Angebote auf Zahnarzt-Websites aus
( Bild:  ©fancycrave1 - pixabay.com )

Füllungsreparaturen bieten viele Vorteile

Das Reparieren von nicht mehr ganz intakten Zahnrestaurationen bietet Vorteile gegenüber dem vollständigen Ersatz. Auch Patienten möchten die Möglichkeiten moderner Füllungsreparatur nutzen, schließlich ist die Anfertigung neuer Versorgungen häufig mit höheren finanziellen Aufwendungen, aber auch mit komplexeren zahnärztlichen Behandlungen und höherem Zeitaufwand und vielleicht auch mit Schmerzen verbunden. Darüber hinaus bietet das Reparieren von Zahnersatz eine minimalinvasive Möglichkeit der Behandlung, was den Erhalt von Zahnsubstanz unterstützt.

Zahnmediziner in Städten informierten häufig über Reparaturmöglichkeiten

In die Beurteilung der Wissenschaftler flossen Informationen aus 50 zahnärztlichen Onlinepräsenzen ein, die Patienten über ein Reparaturangebot von Füllungen informierten. Die Mehrheit der Praxen war in Deutschland im Gebiet von Städten ansässig, die Hälfte waren Einzelpraxen, weitere 50 % der Zahnmediziner waren Mitglieder in zahnärztlichen Fachgesellschaften.