Suchen

 ·  PatienteninformationZahnärztliche Patientenberatung: Nachfrage nach leicht verständlichen Informationen weiterhin groß

| Die kostenlose Patientenberatung durch zahnmedizinische Experten der KZVen und (L)ZÄKs wird von ratsuchenden Versicherten nach wie vor stark nachgefragt: Im Jahr 2020 wurde das Angebot mehr als 31.000 Mal in Anspruch genommen. Der kürzlich veröffentlichte Jahresbericht liefert Einblicke in den umfassenden Service, der auf die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und Souveränität von Patienten setzt. |

Zahnärztliche Patientenberatung: Nachfrage nach leicht verständlichen Informationen weiterhin groß
( Bild:  ©luckybusiness - stock.adobe.com )

 

„Es besteht andauernd eine hohe Nachfrage nach leicht verständlichen Informationen, um Ansprüche, Abläufe und Entscheidungen innerhalb dieses komplexen (Gesundheits-)Systems (…) verständlich zu machen“, so der KZBV-Vorsitzende Dr. Wolfgang Eßer. „Hier kann die zahnärztliche Patientenberatung in den meisten Fällen unmittelbar weiterhelfen und die Anliegen der Ratsuchenden abschließend lösen.“

 

Aus dem 5. Jahresbericht geht hervor, dass mehr als die Hälfte der meist telefonischen Beratungen Kosten- und Rechtsthemen wie Versichertenansprüche oder Patientenrechte betrafen. Rund 11 % der Anfragen zielten auf Adressen oder Verbraucherinformationen ab, wovon wiederum 83 % auf die Adressvermittlung von Zahnärzten oder den zahnärztlichen Notdienst fielen. Darüber hinaus wurde im Jahr 2020 ein höherer Bedarf an Informationen zur Coronapandemie, vorrangig zu Hygienekosten beim Zahnarztbesuch, registriert.

 

Quelle

  • Pressemitteilung der BZÄK vom 20.09.2021. Komplexe Sachverhalte verständlich vermittelt. iww.de/s5478

Quelle: ID 47719622