Suchen

 ·  KariesentfernungMilchzahnkaries ‒ ein Plädoyer gegen die vollständige Kariesentfernung

| Eine Metaanalyse von randomisierten kontrollierten Studien untersuchte die Wirksamkeit von drei Kariesbeseitigungstechniken ‒ vollständige Kariesentfernung, selektive Kariesentfernung und schrittweise Kariesentfernung ‒ bei tiefen kariösen Läsionen in Milchzähnen. Jedes der beiden üblichen Verfahren hat seine eigenen Probleme. |

Milchzahnkaries ‒ ein Plädoyer gegen die vollständige Kariesentfernung
( Bild:  ©srisakorn - stock.adobe.com )

 

Zehn relevante Referenzen, die acht Studien entsprachen, wurden ausgewertet. Die gepoolten Ergebnisse zeigten im Vergleich zur vollständigen Kariesentfernung ein verringertes Risiko einer Pulpenexposition nach selektiver Kariesentfernung (Odds Ratio OR: 0,10) oder schrittweiser Kariesentfernung (OR: 0,20). Das Risiko eines Versagens der Komposit-Restauration nach selektiver Kariesentfernung war (in der Intention-to-treat-Analyse, bei der auch Studienabbrecher mitgezählt werden) im Vergleich zur vollständigen Kariesentfernung aber mehr als doppelt so hoch (OR: 2,61).

 

PRAXISTIPP | Das Risiko eines klinischen oder röntgenologischen Versagens von pulpo-periodontalen Komplikationen war im Vergleich der Verfahren unverändert. Selektive oder schrittweise Kariesentfernung haben aber ein geringeres Risiko der Pulpenexposition als vollständige Kariesentfernung.