Suchen

 ·  EndodontieLängenbestimmung im Wurzelkanal: Wann ist Röntgen sinnvoll?

| Die korrekte Arbeitslänge lässt sich bei endodontischen Behandlungen komfortabel endometrisch bestimmen. Doch können sich Behandler darauf verlassen oder braucht es zusätzlich ein Röntgenbild zur Längenbestimmung, auch wenn schon eine Übersichtsaufnahme des Zahnes vorliegt? |

Längenbestimmung im Wurzelkanal: Wann ist Röntgen sinnvoll?
( Bild:  ©Stefano Garau - stock.adobe.com )

 

Die Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e. V. (DGET) kommt zu dem Schluss, dass die endometrische Längenbestimmung der röntgenologischen überlegen ist. [1] Sie zitiert dazu ein entsprechendes Review aus Portugal, für das 21 Studien ausgewertet wurden. [2] Das Review sagt aber auch, dass bei Unsicherheiten und wenn zusätzliche Informationen über die anatomischen Gegebenheiten benötigt werden, zusätzlich eine röntgenologische Bestimmung der Arbeitslänge indiziert sein kann.

 

Quellen

  • (1) Kompaktempfehlung DGET vom 12.01.2021, online unter iww.de/s4893
  • (2) Martins JN, Marques D, Mata A, Caramês J. Clinical efficacy of electronic apex locators: systematic review. J Endod. 2014 Jun; 40 (6): 759‒77. doi.org/10.1016/j.joen.2014.03.011.