Suchen

 ·  ArbeitsbelastungBefragung walisischer Zahnärzte: Mehr Alkohol, mehr Zigaretten, schlechterer Schlaf während der Pandemie

| Mehr als die Hälfte der walisischen Zahnärzte fühlte sich während der Coronapandemie extrem oder sehr gestresst, 93 % waren mindestens mäßig belastet. Das ergab eine Umfrage der British Dental Association (BDA). |

Befragung walisischer Zahnärzte: Mehr Alkohol, mehr Zigaretten, schlechterer Schlaf während der Pandemie
( Bild:  ©Volker Witt - adobe.stock.com )

 

Während die Schlafqualität und -dauer sank, stieg der Alkoholkonsum bei 39 % deutlich an. Fast zwei Drittel konsumierten auch mehr Nikotin als vor der Pandemie. Zudem belasteten zusätzliche administrative Aufgaben die britischen Kolleginnen und Kollegen. Mehr als ein Drittel gelang es oft nicht, eine halbe Stunde Mittagspause einzuhalten und drei Viertel praktizierten häufig, obwohl sie sich psychisch nicht gut fühlten. [1]

 

Eine weitere Umfrage unter 5.170 britischen Zahnärztinnen und Zahnärzten während des ersten Lockdowns ergab: Wer bis zu 49 % des eigenen Arbeitsvolumens für den National Health Service (NHS) aufwendete, erlebte ein hohes Maß an Stress. Für manche bedeuteten weniger Patienten zwar eine Erleichterung, andere trieben allerdings häufig die Unsicherheit bzgl. der finanziellen Situation, Insolvenzängste und Ängste um das Familienleben um. [2]

 

Quelle

Quelle: ID 47442721