Suchen

 ·  PatienteninformationNeue kostenfreie KZBV-Patienteninformation zu Videosprechstunden für die Auslage in der Zahnarztpraxis

| Die KZBV hat eine neue Patienteninformation erstellt und unter dem Titel „Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsilien in der vertragszahnärztlichen Versorgung“ online gestellt (siehe kzbv.de/videosprechstunden ). Die neue, kostenfreie Information der KZBV richtet sich speziell an Patienten und ist z. B.für die Auslage und Weitergabe in Zahnarztpraxen konzipiert. Sie beschreibt anhand von Beispielen die Vorteile der neuen digitalen Anwendungen Videosprechstunde, Videofallkonferenz und Telekonsilien und informiert über Voraussetzungen in Sachen Technik und Ablauf. |

Neue kostenfreie KZBV-Patienteninformation zu Videosprechstunden für die Auslage in der Zahnarztpraxis
( Bild:  ©Ivan Traimak - stock.adobe.com )

 

Im Zusammenhang mit der Präsentation der neuen Patienteninformation hat die KZBV ihre Forderung erneuert, die Möglichkeit zahnärztlicher Videosprechstunden auf alle Patienten auszuweiten und die Versorgung somit insgesamt zu stärken. Bislang können Pflegebedürftige und Menschen mit einer Beeinträchtigung Videosprechstunden im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch nehmen. Martin Hendges, stellv. Vorsitzender des Vorstandes der KZBV, betont mit Blick auf die Corona-Pandemie den Mehrwert für das Management der Behandlung infizierter und unter Quarantäne stehender Patienten: „In diesem Zusammenhang, aber auch bei möglichen künftigen pandemischen Lagen wäre die Ausweitung von zahnärztlichen Videosprechstunden auf alle gesetzlich Versicherten sinnvoll.“

Quelle: ID 47724004