Suchen

 ·  Partnerbeitrag Einmal pro Jahr sollten Zahnärzte eine Vermögensbilanz erstellen!

Autor:  von Peter Brock und Christian Stadermann, Co-Founder und Managing Partner der BeeWyzer GmbH

| Viele Zahnärzte, die beruflich eingespannt sind, planen im Beruf und für ihre Praxis vorausschauend und gründlich, behandeln ihre Vermögensthemen aber eher nachlässig und nebenher. Die Auswahl eines neuen Autos ist bei manchen tiefgehender, als die Strukturierung des Vermögens. |

Einmal pro Jahr sollten Zahnärzte eine Vermögensbilanz erstellen!
( Bild:  ©magele-picture - stock.adobe.com )

 

Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!

Aus der klassischen Finanzplanung kommt der Ansatz der Vermögensbilanz: Alle Forderungen und Verbindlichkeiten werden einander gegenübergestellt. So lässt sich nicht nur eine gute Liquiditätsplanung machen. Vor allem lässt sich dem Ist-Zustand ein Soll-Zustand gegenüberstellen, der sich aus künftigen Bedürfnissen und Zielen inklusive der gewünschten Altersversorgung ergibt. Aus der Differenz von Soll und Ist kann man eine Strategie zur Errei-chung des Zielzustands ableiten, die anschließend mit der Hilfe geeigneter Dienstleister umgesetzt werden kann.

 

Ganzheitlich und Nachhaltig

Bei BeeWyzer haben wir eine eigene Methode entwickelt, die ihr gesamtes Vermögen umfasst. Neben dem Firmenwert der Praxis wird nicht nur Ihr liquides Privatvermögen berücksichtigt, sondern auch das Humankapital, das Sozialkapital sowie Ihr Familienwert. Also der Wert Ihrer Ausbildung als Fähigkeit, künftig Geld zu verdienen. Ihr Netzwerk und die wirtschaftlichen Vorteile, die es zum geschäftlichen Wachstum beiträgt. Und der Wert einer mit gleichgerichteten Zielwerten ausgestatteten Familie, die ohne vermögenschädliche Scheidungsprozesse, Sorgerechtsstreite oder Erbkonflikte auskommt. Nachhaltigkeit beziehen wir nicht nur auf die langfristige Erhaltung des Vermögens, sondern auch auf die positive Wirkung für Umwelt, Gesellschaft und verantwortlicher Wirtschaft. Deshalb verwenden wir verschiede Ansätze, das Vermögen besonders nachhaltig mit ESG- (Environmental, Social, Governance) Kriterien oder sogar direktem Impact Investing zu steuern.

 

Weiterführender Hinweis

Quelle: ID 47242707