Suchen

 ·  Telematik-InfrastrukturIst Ihre Software bereit für die eAU? ‒ gematik erweitert TI-Score

| Die gematik hat ihren TI-Score auf Softwareanwendungen zur elektronischen Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung (eAU) und zum eArztbrief ausgeweitet (online unter ti-score.de/kim ). Auch Vertragszahnarztpraxen können mithilfe des Scores prüfen, ob die von ihnen genutzte Software schon bereit für die Teilnahme an der Telematik-Infrastruktur (TI) ist und z. B. die zum 01.07.2022 verbindliche eAU (AAZ 04/2022, Seite 1; Abruf-Nr. 48090055 ) versenden kann. |

Ist Ihre Software bereit für die eAU? ‒ gematik erweitert TI-Score
( Bild:  ©mrmohock - stock.adobe.com )

 

Der Score dient allen Gesundheitseinrichtungen (Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Krankenhäusern) als Orientierung. Er zeigt, welche Produkte die Standards der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) erfüllen. In die vierstufige Bewertungsskala (A bis D) fließen definierte Merkmale ein (z. B. Verfügbarkeit, Schulungsstatus sowie Funktionsbestätigung durch KBV, KZBV bzw. DKG). Die Angaben basieren auf Herstellerbefragungen durch die gematik und werden laufend aktualisiert.

 

PRAXISTIPP | Einen vergleichbaren TI-Score gibt es auch für Anwendungen zum eRezept (ebenfalls unter ti-score.de/kim). Dieser Score ist jedoch feiner unterteilt (sechs Stufen von A bis F). Anders als die eAU soll das e-Rezept ab dem 01.09.2022 stufenweise eingeführt und erst im Jahr 2023 flächendeckend genutzt werden (vgl. AAZ 07/2022, Seite 1, Abruf-Nr. 48410951).

 

Quelle: ID 48431814