Suchen

 ·  KassenabrechnungSo rechnen Sie Halbseitenröntgenaufnahmen ab

Autor:  von Angelika Schreiber, Hockenheim

| Panoramaschichtaufnahme (PSA) bzw. Orthopantomogramm (OPG) gehören zu den Schädelteilaufnahmen. Die Abrechnung des OPG beim GKV-Patienten unter BEMA-Nr. Ä935d dürfte weithin geläufig sein. Doch wie ist eine Halbseitenaufnahme abzurechnen und was verbirgt sich hinter den BEMA-Positionen Ä935a, b und c? |

So rechnen Sie Halbseitenröntgenaufnahmen ab
( Bild:  ©vladdeep - stock.adobe.com )

 

  • Schädelteilaufnahmen: Leistungslegende Nr. Ä935a-d

Ä935: Teilaufnahme des Schädels (auch in Spezialprojektion), auch Nebenhöhlen, Unterkiefer, Panoramaaufnahme der Zähne eines Kiefers bzw. der Zähne des Ober- und Unterkiefers derselben Seite

a) eine Aufnahme (21 Punkte)

b) zwei Aufnahmen (25 Punkte)

c) mehr als zwei Aufnahmen (31 Punkte)

d) Orthopantomogramm sowie Panoramaaufnahmen oder Halbseitenaufnahmen aller Zähne des Ober- und Unterkiefers (36 Punkte)