Suchen

 ·  KassenabrechnungAlveolotomie nach BEMA-Nr. 62 zweimal abrechnen ‒ geht das bei einem Gebiet von neun Zähnen?

| FRAGE: „Ich habe von der Weiterbildung gelernt, dass man die BEMA-Nr. 62 (Alv) in Verbindung mit einer Extraktion ab vier Zähnen abrechnen kann, ab acht Zähnen zweimal und außerdem in keiner Verbindung zu einer Extraktion ab einem Zahn. Nun lese ich aber, bei mehr als acht Zähnen zweimal, das heißt ab neun Zähne oder?“ |

Alveolotomie nach BEMA-Nr. 62 zweimal abrechnen ‒ geht das bei einem Gebiet von neun Zähnen?
( Bild:  © 2010 Zlatan Durakovic - adobe.stock.com )

 

Antwort: Die Resektion der Alveolarfortsätze über das Gebiet von mindestens neun Zähnen in einem Kiefer in Verbindung mit Extraktionen ist zweimal nach BEMA-Nr. 62 abrechnungsfähig. Das Gebiet muss nicht zusammenhängend sein.

 

Die Alveolotomie im Zusammenhang mit Extraktionen ist nur abrechnungsfähig, wenn in einem Gebiet von mindestens vier Zähnen in einem Kiefer reseziert wird. Auch hier gilt, das Gebiet muss nicht zusammenhängend sein.

 

PRAXISTIPP | Erfolgt die Resektion nicht in der Sitzung, in der die Zähne entfernt wurden, kann die BEMA-Nr. 62 auch bei weniger als vier entfernten Zähnen angesetzt werden. Es muss sich aber um eine Maßnahme an einem nicht ausgeheilten Kiefer handeln.

 

Quelle: ID 47261136