Suchen

 ·  ZuschlägeLasereinsatz in der Zahnarztpraxis: Abrechnung bei Kassen- und bei Privatpatienten

| Ein Dentallaser wird in der Zahnmedizin vielseitig eingesetzt ‒ so z. B. zur Hart- und Weichgewebsbehandlung, bei chirurgischen Eingriffen oder bei Wurzelkanal- sowie bei Parodontalbehandlungen. Das Gebührenverzeichnis der GOZ 2012 sieht für den Lasereinsatz bei bestimmten zahnärztlichen Leistungen einen Zuschlag vor. Das Einsatzgebiet des Lasers übersteigt inzwischen jedoch die in der GOZ aufgeführten Behandlungsmaßnahmen, die den Zuschlag auslösen. AAZ zeigt im Folgenden auf, wie Laserleistungen beim Kassen- und beim Privatpatienten zu berechnen sind. |

Lasereinsatz in der Zahnarztpraxis: Abrechnung bei Kassen- und bei Privatpatienten
( Bild:  ©Robert - stock.adobe.com )

GOZ-Zuschlag für die Anwendung eines Lasers

Bei der Anwendung eines Lasers im Zusammenhang mit den aufgeführten konservierenden, endodontischen, chirurgischen, parodontalchirurgischen und implantologischen Leistungen kann ein Zuschlag nach Nr. 0120 GOZ berechnet werden. Der Zuschlag beträgt 100 Prozent des einfachen Gebührensatzes der betreffenden Leistung, jedoch nicht mehr als 68 Euro. Er kann nicht gesteigert werden und ist je Behandlungstag einmal berechnungsfähig.

 

  • Laserzuschlag Nr. 0120 GOZ ‒ zuschlagsfähige Leistungen
GOZ
Leistung
Euro (1,0-fach)
GOZ
Leistung
Euro (1,0-fach)

2410

Aufbereitung Wurzelkanal

22,05

4090

Lappen-OP, Frontzahn

10,12

3070

Exzision Schleimhaut

2,53

4100

Lappen-OP, Seitenzahn

15,47

3080

Exzision Schleimhautwucherung

8,44

4130

Schleimhauttransplantat

10,12

3210

Beseitigung Schleimhautbänder

7,87

4133

Bindegewebetransplantat

49,49

3240

Vestibulum-, Mundbodenplastik

30,93

9160

Entfernung unter Schleimhaut liegender Materialien

18,56

4080

Gingivektomie, Gingivoplastik

2,53