Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Apotheken-Pkw

    Firmenwagen für Mitarbeiter der Apotheke: So lukrativ ist er wirklich!

    von Dipl.-Finanzwirt Marvin Gummels, Hage, www.steuer-webinar.de

    | Guten Mitarbeitern und leitenden Angestellten wird als Gehaltsbestandteil immer öfter ein Firmenwagen gestellt. Da die steuerlichen Regelungen bei derartigen Vorteilen vielfältig sind, bedarf es einer genauen Abwägung und Berechnung der Vor- und Nachteile. AH zeigt anhand eines Musterfalls, wie lukrativ der Firmenwagen tatsächlich ist. |

    Gehaltserhöhung oder Firmenwagen?

    Einem unverheirateten, konfessions- und kinderlosen angestellten Apotheker (künftig „Mitarbeiter“) mit einem Bruttojahresgehalt von 50.000 Euro soll eine Gehaltserhöhung gewährt werden. Gemeinsam wird mit dem Arbeitgeber (Apotheker) überlegt, ob das Gehalt pauschal angepasst oder ein Firmenwagen gestellt werden soll. Zuzahlungen des Mitarbeiters für die Firmenwagennutzung sollen nicht erfolgen. Der Mitarbeiter darf den Firmenwagen privat und für Fahrten zur Apotheke verwenden. Der Apotheker trägt sämtliche Kosten des Pkw. Für den Firmenwagen wurden folgende Eckdaten ermittelt:

     

    • Eckdaten des Firmenwagens

    Bruttolistenneupreis inklusive Sonderausstattung

    40.000 Euro

    Tatsächlicher Kaufpreis brutto

    35.700 Euro

    Laufende jährliche Kosten brutto (Reparaturen, Treibstoff etc.)

    4.165 Euro

    Laufende Kosten für Versicherungen und Steuern

    750 Euro

    Jährliche Fahrleistung ca.

    20.000 km

    Einfache Entfernung Wohnung ‒ Apotheke

    10 km