Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • 01.12.2005 | Lohnsteuer/Betriebsausgaben

    Geschenke und Feiern zu Weihnachten

    Lädt der Apotheker seine Mitarbeiter oder Geschäftspartner zur Weihnachtsfeier ein, ist aus steuerlicher Sicht Folgendes zu beachten:  

     

    Die steuerliche Behandlung von Weihnachtsfeiern/-geschenken

    Weihnachtsfeier mit den Mitarbeitern 

    Nur unter den folgenden Voraussetzungen gehören Zuwendungen an Mitarbeiter nicht zum steuerpflichtigen Arbeitslohn:  

     

    • Die Teilnahme an der Betriebsveranstaltung muss grundsätzlich allen Mitarbeitern offen stehen.
    • Unabhängig von der Größe des Betriebs sind nur zwei Veranstaltungen pro Jahr üblich, selbst wenn einzelne Mitarbeiter an den vorherigen Feiern nicht teilgenommen haben.
    • Die Zuwendung bei einem Betriebsfest (Speisen, Getränke, Raum- und Fahrtkosten, Rahmenprogramm und Geschenke) darf brutto 110 Euro je teilnehmendem Mitarbeiter – ohne oder mit Ehepartner – nicht übersteigen.

     

    Hinweis: Überschreiten Sie mit den Weihnachtsgeschenken an Ihre Mitarbeiter die erlaubte Freigrenze von 40 Euro, können Sie die anfallende Lohnsteuer pauschal mit 25 Prozent abführen.  

     

    Geschenke an Mitarbeiter 

    Geschenke für Mitarbeiter bleiben nur bis 40 Euro einschließlich Umsatzsteuer lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Werden sie im Rahmen einer Feier überreicht, muss ihr Wert in die 110-Euro-Grenze einbezogen werden. Ist das Präsent teurer, unterliegt es der Besteuerung, ist aber nicht mehr als Kostenfaktor der Betriebsveranstaltung bei der 110-Euro-Grenze zu berücksichtigen.  

     

    Weihnachtsessen mit Geschäftspartnern 

    Ein Weihnachtsessen mit Geschäftspartnern unterliegt den allgemeinen Regeln für Bewirtungsaufwendungen. Die Kosten sind mit 70 Prozent abziehbar, die Vorsteuer – unabhängig von Aufzeichnungspflichten – in voller Höhe.  

     

    Nehmen an der betrieblichen Bewirtung sowohl Mitarbeiter als auch Geschäftspartner teil, kann der Arbeitgeber die Kosten aufteilen. Der auf die Mitarbeiter entfallende Teil ist voll und der Restbetrag mit 70 Prozent als Betriebsausgabe absetzbar. 

     

    Geschenke an Geschäftspartner 

    Bei Geschenken des Apothekers an seine Geschäftspartner gilt die übliche Einschränkung in Höhe von netto 35 Euro pro Jahr und Person sowie die gesonderte Aufzeichnungspflicht.  

    Quelle: Ausgabe 12 / 2005 | Seite 7 | ID 85171