logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

30.05.2008 |Kindergeld

Kindergeld trotz Annahme eines Ein-Euro-Jobs

In einem Fall vor dem Finanzgericht Rheinland-Pfalz war zu klären, unter welchen Umständen für volljährige Kinder, die einen Ausbildungsplatz suchen, Kindergeld gewährt werden kann (Urteil vom 29.11.2007, Az: 5 K 2580/06, Abruf-Nr: 080445).  

Nach Auffassung des Senats bleibt die Kindergeldberechtigung auch dann bestehen, wenn dem Kind nach mehrfachen erfolglosen Bemühungen um eine Ausbildungsstelle ein Ein-Euro-Job zugewiesen wird. Die Finanzrichter sahen hier keine Anhaltspunkte dafür, dass der angetretene Ein-Euro-Job nicht auf den Erwerb eines Ausbildungsplatzes gerichtet war. Dem stehen auch nicht die Vorschriften des Sozialgesetzbuches entgegen. Demnach kann ein Ein-Euro-Job nicht nur eine Maßnahme zur Verbesserung der Eingliederungsaussichten für Arbeitssuchende sein, sondern ebenso eine Maßnahme, die einen Berücksichtigungstatbestand für die Zahlung von Kindergeld (Warten auf einen Ausbildungsplatz) beinhaltet.  

 

Quelle: Ausgabe 06 / 2008 | Seite 1 | ID 119571