logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Nachricht ·Apothekenentwicklung

Das sind die Themen für 2020: Geht voran, bleibt alles anders

| Zum Jahresende haben deutsche Apothekenleiter in der APOkix-Befragung im Dezember nicht nur auf das Jahr 2019 zurückgeblickt, sondern auch den Blick nach vorn auf 2020 gerichtet. Das Ergebnis: Neues Jahr, viele (alt)bekannte Themen. |

 

Standesvertretungen und Gesundheitspolitiker: neues Jahr, gleiche Forderung

2019 ‒ für das Gesundheitswesen im Allgemeinen und für Apotheken im Speziellen ein turbulentes Jahr, in dem zukunftsweisende Maßnahmen (z. B. GERDA, securPharm) angestoßen, aber auch viele (politische) Debatten kontrovers geführt (z. B. Rx-Versandhandelsverbot, Apothekenstärkungsgesetz) wurden und das für 2020 viele große Herausforderungen offenlässt.

 

Vor diesem Hintergrund fällt die Bewertung der Standesvertretungen und der Gesundheitspolitiker ähnlich wie in den Vorjahren wenig zufriedenstellend aus. Somit gilt auch für 2020 aus Sicht der Apothekenleiter die Forderung nach mehr (politischer) Unterstützung durch Standesvertretungen und Gesundheitspolitiker. Der Rückblick auf das eigene Apothekenjahr 2019 fällt insgesamt „befriedigend“ aus. Immerhin jeder dritte APOkix-Teilnehmer bewertet sein persönliches Apothekenjahr als (sehr) gut. Das anstehende Jahr 2020 stimmt jedoch nicht so viele Befragte optimistisch: Nur 17 Prozent blicken (sehr) positiv auf die kommenden zwölf Monate.

 

Lieferengpässe sind Topthema für 2020

Auch wenn Lieferengpässe seit Jahren immer wieder ein Dauerbrenner-Thema sind, hat die Problematik 2019 doch weiter an Relevanz gewonnen. Nach einer umfassenden Lösung wird weiterhin gesucht. Daher sehen 81 Prozent der Befragten Lieferengpässe auch in 2020 als hoch aktuell an.

 

Weitere Themen: E-Rezept, Retaxationen, Beratungsqualität

Vor dem Hintergrund des seit Ende des Jahres laufenden Modellprojekts GERDA, dem Berliner Pilotprojekt und der für 2020 geplanten bundesweiten Einführung des E-Rezepts, ist das E-Rezept für etwa zwei Drittel der APOkix-Teilnehmer ein hoch relevantes Thema für 2020. Neben diesen hochaktuellen Themen werden aber auch altbekannte Themen wie die Vermeidung von Retaxationen (77 Prozent), die Beratungsqualität (76 Prozent) oder der Bürokratieabbau (74 Prozent) weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

 

Quelle

  • APOkix des IFH Köln

 

Weiterführender Hinweis

  • Die APOkix-Ergebnisse finden Sie hier.
Quelle: ID 46326603